Aktuelles –

Nachrichten und Themen

23.03.2018

Von: dimei

Vorschau Wochenende 24./25. März

2. Bundesliga: Eintracht Hildesheim – Tusem (17).

Regionalliga-Nordrhein

TuS 82 Opladen – Tusem II (Sa., 19.15). Nach der gegen den VfB Homberg (27:31) beendeten Erfolgsserie geht der Blick von Trainer Daniel Haase wieder in die unteren Regionen der Tabelle: „„Ich möchte nicht, dass es am Ende der Saison noch mal eng wird. Also müssen wir Punkt für Punkt sammeln,  um entspannt die Saison zu beenden.“

Opladen ist für den Coach eine Mannschaft die zu den Top fünf gehört:  „Mit Linkshänder Marius Anger im rechten Rückraum hat der Mittelrhein-Vertreter  den besten Shooter in der Liga, der bereits 128 Tore erzielt hat.  Den gilt es auszuschalten. Es folgen nach diesem Auftritt zwei spielfrei Wochen. Die nutzen wir zur Regeneration. Aber dann geben wir noch mal alles.“
Mathis Stumpf der als bester Schütze im Haase-Team auch 103 Treffer auf seinem Konto hat,  steht aufgrund einer Fußverletzung wahrscheinlich nicht zur Verfügung.  Joshua Schlüter ist wieder an Bord. Alle A-Jugendlichen sind einsatzbereit.

Oberliga

HSG Wesel – SG Überruhr (So., 16). Für den Rückraumspieler Pierre Sieberin ist die Marschrichtung klar: „Wir wollen uns mit einem Sieg Luft im Abstiegskampf verschaffen. Während die Wesel mit 9:31-Punkten schon drei Punkte Rückstand auf Platz zwölf hat, der eventuell auch schon den Abstieg bedeutet, beträgt der Vorsprung der SGÜ zu der HSG vier Zähler.

Coach Sebastian Vogel warnt vor dem Vorletzten: "Die Ausgangslage für uns ist schwierig. Trotz der besseren Tabellenlage und dem 24:19-Hinspielerfolg  sehe ich uns nicht unbedingt favorisiert. Wesel wird dieses Spiel als Chance nutzen, sich noch einmal im Abstiegskampf zurückzumelden. Die weite Fahrt an den Niederrhein und die Anwurfzeit am Sonntagnachmittag spielen uns nicht unbedingt in die Karten.” Co-Trainer Tim Birkenstock ergänzt: "Wesel hat bisher alle ihrer neun Punkte zu Hause geholt.“

Es fehlen Kreisläufer Toni Koenemann sowie die Linkshänder Nikolai Gregory und Fabian Graef. 

Verbandsliga

Kettwiger SV – TuS Wermelskirchen (Sa., 17.30, Gymn. Kettwig). „Wermelskirchen hat und beim 31:31 im Hinspiel erhebliche Schwierigkeiten bereitet“, erinnert sich Coach Marvin Leisen.  „Die Mannschaft ist körperlich stark und verfügt über eine sehr gute Mischung aus Rückraumschützen und Vorbereiter. Wir als Trainerteam (Kundt/Leisen)  erwarten ein sehr schweres Spiel, indem wir uns speziell in der Abwehr steigern müssen. Zusätzlich wollen wir das Tempo hochhalten und immer in der Lage sein, einen  Gegenstoß zu laufen.”

TV Ratingen – MTG Horst (Sa., 18).Nach der 28:34-Niederlage gegen Langenfeld die nächste schwere Aufgabe beim Tabellenzweiten. „Gern möchten wir den 34:25-Hinspielerfolg wiederholen und unsere Negativserie beenden“, sieht MTF-Sprecher Carsten Stepping sein Team aber in der Außenseiterrolle: „Ratingen ist seit Februar 2016 in der eigenen Halle ungeschlagen. Das Spiel gegen Langenfeld, mit dem Daniel van den Boom trotz der Niederlage sehr zufrieden war, hat auf jeden Fall das Selbstvertrauen erhöht.“ Bis auf Maximilian Hebenstreit sind alle Mann an Bord sein.

Landesliga

Ohligser TV II – ETB (So., 15.15). „Wir wollen gegen Ohligs den siebten Sieg in Serie und damit die Chance wahren, noch in die Top-Drei vorzurücken. Zugleich brennen wir au Revanche für die Heimniederlage im Hinspiel gegen die nun seit fünf Spielen sieglosen Ohligser“, so Linksaußen Matthias Kuth, der neben  Böse, Geißler, Mauschewski und Rüschhoff weiterhin ausfällt. fallen aus. Die Kader wird mit A-Jugendlichen aufgefüllt.

DJK GW Werden – HSG Neuss/Düsseldorf III (Sa., 17, Im Löwental).  Bei nun fünf Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter Saarn hat Werdens Teamchef Kosta Avramidis den Aufstieg abgehakt: „Nachdem wir den Kampf um die Tabellenspitze endgültig verloren haben, gilt es ohne Druck Rang zwei zu sichern.“

SuS Haarzopf – TV Cronenberg (Sa., 17, Goethe Gymn.). Nach der Niederlage gegen Gerresheim will SUS Haarzopf beim Derby gegen Cronenberg wieder an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Besonders das Umschaltspiel und eine agressievere Abwehrleistung sind nötig um erfolgreich zu sein.

Durch den 25:22 (12:11)-Erfolg (Tore: Neuburg (8),Kullik (6), Immel (4), Krugmann, Sonnenberg, Schäfer (je 2),Freund) im Nachholspiel gegen den TV Ohligs hat sich die Lage für die Cronenberger wieder leicht entspannt. Der Vorsprung zum Vorletzten Jahn West beträgt allerdings weiterhin nur zwei Punkte.

SG TuRa/Altendorf – Fortuna Düsseldorf (Sa., 19, Bockmühle). Zurück in die Erfolgsspur will Co-Trainer Dirk Grzeganek nach der Niederlage beim ETB: Wir müssen uns vor allem in der Offensive steigern.“

 

Frauen-Verbandsliga: SC Waldniel – SG Übberruhr III (11.15), HG Kaarst/Büttgen – SG Überruhr II (14), SSG Wuppertal/HSV Wuppertal II – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (13).

Frauen-Landesliga: SG1 ETB/Altend./R – Niederbergischer HC (Sa., 16, Helmholtz Gymn.), TuS Treudeutsch Lank II – SG Überruhr IV (Sa., 15.30).

 

A-Jugend Bundesliga

VfL Gummersbach – Tusem (So., 17). Daniel Haase nimmt mit seinem 110. Spiel Abschied von der A-Jugend des Tusem, betreut jedoch noch die Essener Zweitvertretung bis zum Saisonende. Leicht wird ihm der Auftritt in der Gummersbacher Schwalbe-Arena nicht fallen. Nach einer so langen Zeit schwingt bei ihm schon Wehmut mit: „Leider ist es nicht mehr das erhoffte Finale. Wir können mit der Saison nicht zufrieden sein. Das Team hat sich individuell weiter entwickelt  Aber wir müssen auch klar sagen, dass wir das Mannschaftsziel nicht erreicht haben,“

Die Ausgangslage ist klar. Gewinnen Gummersbach sind sie vor Düsseldorf im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft. „Wir wollen uns nichts nachsagen lassen und werden, versuchen dem VfL noch ein Bein zu stellen. Es fehlen aber Top-Torschütze Luca Witzke und mit Julian Borchert der  
beste Torwart der Jugend-Bundesliga.  Borchert wird  mit zur 1. Mannschaft nach Hildesheim reisen. Moritz Horn ist  weiterhin verletzt. „Wir werden aus der Not eine Tugend machen und B-Jugendlichen Einsatzzeiten geben. So kommen Leon Eggert und Jannick Adam zu ihren ersten A-Jugend Einsätzen”, so Haase weiter.

 

Weibliche A-Jugend-Oberliga

SG Überruhr – HSG Bergische Panther 45:33 (21:15).Die weibliche A-Jugend der Regionalligisten Überruhr ist Niederrheinmeister. Nach der SGÜ-Nachwuchs im den ärgsten Verfolger TV Lobberich mit dem 32:32 auf die Distanz von drei Punkten hielt, verwandelte das Team des Trainergespanns Jörg Büngeler/Sinje Weisz den ersten „Matchball“ durch einen 45:33-Sieg gegen die HSG Bergischen Panther. Das abschließende Saisonspiel am 21. April gegen den TV Haan wird damit bedeutungslos.

„Die Kulisse stimmte – nein, sie war fantastisch. Uns haben weit mehr als 200 Zuschauer angefeuert und zwei Minuten vor der Schlusssirne minutenlang mit „standing ovations“ gefeiert. Das war ein tolles Gefühl.
Im Anschluss wurden wir von unserem Vorsitzenden Jörg Simon geehrt mit einer  HVN- Urkunde, Medaillen geehrt“, so Jörg Büngeler.

“Die Mannschaft hat wie in fast allen Begegnungen das Spiel über die ganz starke offensiv Leistung gewonnen. Unser Merkmal in dieser Saison war eine sehr offensive Deckung, die jeden Gegner massiv unter Druck setzt und den Gewinn leichter Bälle ermöglicht, die dann über den schnellen Gegenstoß verwertet werden. Ein kleines Manko sind die großen Räume, die ein Helfen schwer machen – aber der Sieg wird halt über die mehr geworfenen Tore definiert und außerdem sind viele Tore kurzweilig – im Sonntagsspiel fiel alle 46 Sekunden ein  Treffer”, zog der Coach Bilanz.

Gegen die Panther lagen die Überruhrer nach sechs MInuten mit 2:4 zurück, übernahmen aber danach klar das Kommando und führten kurz vor dem Wechsel bereits vorentscheidend mit 16:8. „Es war ein toller Tag für unsere weibliche A Jugend, die als erste Mannschaft des Vereins überhaupt diesen Titel gewonnen hat.

Liesa Benger, Katja Honerlage;  Lena Aalbers (5),  Laura Freude (3), Julia König (3), Anna Küpper (5), Jule Kürten (10/2), Picabo Nitsch (1), Solveig Rosenberger, Tabea Schulte (9), Lisa Spengler (3), Anna Tex (3), Lena Teubner (1), Ines Tworuschka (2). Es fehlte


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 21.04.2018 findet in der SH Goetheschule statt. Danach findet in der SH Am Hallo am 28.04.2018 das nächste statt.