Aktuelles –

Nachrichten und Themen

10.02.2018

Von: dimei

Gesamtbericht 03./04. Februar

Regionalliga Nordrhein

Tusem II – HC Wölfe Nordrhein30:26 (14:15). Mit den 6:2 Punkten aus den letzten vier Spielen nähert sich die Zweitvertretung des Tusem dem oberen Mittelfeld. Für den Trainer Daniel Haase, der nach dem Erfolg mit der A-Jugend beim Bergischen HC seinen zweiten Sieg am Wochenende feierte,  war es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Wir haben den Vorsprung zu den Abstiegsrängen auf fünf Zähler vergrößert. Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellensiebten. Entscheidend war die Umstellung der Abwehr in der 2. Halbzeit von 6:0 auf die offensivere 5:1-Variante.“

Die Gäste gingen mit 2:0 in Führung. Nach dem Ausgleich brachte Pasqual Tovornik und Luca Witze mit zwei Siebenmeter den Tusem in Führung (6.). Über 6:3 und 8:5 setzten sich in der 18. Minute auf 12:8 ab, konnten den Vorsprung aber nicht weiter ausbauen. In der letzten Viertelstunde kam Hektik auf. Die beiden jungen Schiedsrichterinnen Sophia Janz und Rosana Sug bekamen viel Arbeit, behielten aber den Überblick. Die rote Karte für Pasqual Tovornik (51.) beim 25:25 war allerdings eine recht harte Entscheidung. Der Tusem überstand nicht nur die Unterzahl schadlos, er ging sogar durch Joshua Schlüter in Führung. Mit seinem Team-Timeout in der Schlussphase hatte Coach Haase eine glückliche Hand. Mit einem 4:0-Lauf und  Treffer von  Witzke (3) und Schlüter war die Entscheidung gefallen.

Tusem: Hoven, Borchert; Weisz, Stattrop (3), Schlüter (4), Roosna (4), Witzke (9), Schmidt (1), Daamen (1(, Torvornik (2), Engels, Sayin (2), Stumpf (4), Freitag.

 

Oberliga

SG Überruhr – Mettmann-Sport 24:29 (13:12).

Mit den 1:9-Punken aus den letzten fünf Spielen hält die Überruhrer Negativserie an. Bei nur noch vier Zählern auf einen Abstiegsrang wächst der Druck auf der Ruhrhalbinsel. Die Gastgeber mussten stark ersatzgeschwächt gegen den Tabellenneunten antreten. „Wir haben uns mit dem Rumpfkader sehr gut verkauft. Bis zum 24:24 in der 50.Minute war es ein ausgeglichenes Spiel. In der Schlussphase sind wir jedoch freistehen von sechs Metern am starken Gäste-Torwart Kenneth Hubicki gescheitert, zog Rückraumspieler Pierre Sieberin enttäuscht Bilanz.

Die SGÜ hatten den besseren Start und ging durch Treffer von Sieberin und Nico Birkenstock mit 4:0 (4.) in Führung. Über 5:1 lagen die Gastgeber in der 25. Minute noch 11:7 vorn. Obwohl Mettmann glich zum 11:11 aus, lief aber überwiegend einer Überruhrer Führung hinterher. Eine Zeitstrafe für Nils Thomas (54.) leitete beim 24:24 die Wende ein. Mit einem 5:0-Lauf machte das Team von Trainer Jürgen Tiedermann den Erfolg perfekt. Der A-Jugendliche Julius Steinhauer gab einen überzeugenden Einstand.

SGÜ: D. Sieberin, Ridder; Reinhardt (2), Kürten (1), Graef (3), Koenemann (3),N. Birkenstock (1), Eller, Steinhauer (3), Batz, Keller (1), P. Sieberin (9), Thomas (1).

 

Verbandsliga

Turnverein Ratingen – Kettwiger SV 34:32 (15:17). Nach der Niederlage in Cronenberg der nächste Dämpfer für die Kettwiger, die den Sprung auf Rang zwei verpassten und nun wieder drei Punkte hinter dem Führungsdou Langenfeld/Ratingen zurück liegen. Nach einem ausgeglichenen Beginn (3:3/5.) bekam der KSV die Gastgeber immer besser in den Griff. Moritz Brix, Jan Käsler, Marc Bing und Lars Pfeiffer sorgten mit einem 4:0-Lauf für die eine Vier-Tore-Führung (7:3/9.), die bis zum 13:9 noch Bestand hatte. Auch nach dem Wechsel lagen die Gäste noch bis zum 31:30 (54.) vorn, kassierten dann aber vier Tore in Serie. Trainer Marvin Leisen: „Damit müssen wir uns im Meisterschaftskampf zunächst wieder hinten anstellen. Uns unterlaufen acht, sechs Zuspiele landen im Aus. Der TVR bestraft diese Fehler gnadenlos.“ KSV: Henseler; Pfeiffer (4), Götte, Stempel, Heiderich (3), Mühlenhoff (3), Leisen Deege, Käsler (4), Möller (3), Schwartz (5), Röckmann (1), Bing (3), Brix (6).

MTG Horst – DJK Styrum 06 27:22 (16:10).

Auch ohne Maximilian Hebenstreit, Marcel Reketat, Ivo Syperek, Oliver Neumann und Thomas Vogt konnte Trainer Daniel van den Boom aufgrund des breiten Kaders eine schlagkräftige 12-köpfige Mannschaft aufbieten, die einen souveränen Sieg einfuhr. Die Mülheimer konnten das Spiel nur bis zum 5:5 offen gestalten. Aufgrund einer kompakten und aggressiven Deckung setzte sich die MTG über 11:7 auf 15:8 ab und sorgte spätesten beim 25:15 für die Entscheidung. Neben  Paul Griese verdienten mit Marvin Mollenkott und Marcel Baermann Bestnoten. Griese (13/6); Hoffmann (7); Micklausch (3); Parr, Mahr (je 2).

Durch einen Erfolg im Nachholspiel am kommenden Mittwoch gegen den Vorletzten TB Wülfrath (20.30 Uhr, Wolfskuhle) bleiben die Schützlinge von Trainer Daniel van den Boom weiter ein heißer Anwärter auf die Meisterschaft. Ivo Syperek ist wieder im Kader. Es fehlen die Verletzten Hebenstreit und Reketat.

 

Landesliga

SG TuRa/Altendorf – DJK GW Werden 24:29 (9:14). Trainer Dirk Bril übernahm mit seinem Team die Tabellenführung. Werden profitierte von der überraschenden 23:24-Niederlag des VfR Saarn bei der abstiegsbedrohten HSG Gerresheim. Die Altendorfer konnten das Spiel bis zum 9:11 (24.) offen gestalten, gerieten dann aber vorentscheidend mit 12:18 (40.) in Rückstand. Tore TuRa: D. Risse (6), Wanner (5), Lutz, Neumann, Sommer (je3), Vandamme (2), Karalic, Ende. Tore Werden: Pfeffer, Wiedemann, Hebmüller (je7), Gummersbach, Kerger (je3), Mallach, Jachens.

 

HSG Jahn 05/SC West – TV Cronenberg  30:17 (17:4). Tore: Sonnenberg (4), Krugmann (3), Jung, Immel, Schroth, Meis (je2), Mommen, Freund.

Turnverein Ratingen II – Kettwiger SV II  24:23 (12:10). Tore: Schinke (8), Mueller (7), Scheid (3), Graefer, Bach (je2), Littmann.

Fortuna Düsseldorf – ETB  23:27 (11:14). Die Schwarz-Weißen beendeten die Serie von drei sieglosen Spielen (1:5) und verbuchten im Kampf um den Klassenerhalt gegen einen direkten Konkurrenten einen wichtigen Erfolg. Die Entscheidung fiel in den letzten zehn Minuten. Der ETB setzten sich 20:18 auf 25:20 (57.) ab. Tore: Ramming (9), Dambeck (6), Fiederling (4), Rüschhoff (3), Gerissen (2), Offermann, Dressler, Vogt.

SuS Haarzopf – Ohligser TV II  25:25 (8:12). Ein Achtungserfolg für das Team von Trainer Markus Lütke. Der Aufsteiger lag gegen den Tabellenvierten bereits 12:17 (36.) in Rückstand und glich zum 19:19 (47.) aus. In einer spannenden Schlussphase sorgte Florian Liedtke mit einem Siebenmeter 18 Sekunden vor Schluss für den Endstand. Tore: S. Liedtke (7), Bolz (6), F. Liedtke (5), Neff (3), Riemer, Kluczynski, Middendorf, Rollmann.

HSG Jahn 05/SC West – TV Cronenberg 30:17 (17:4). Für die Cronenberger und Coach Christian war das Spiel beim Schlusslicht in der 17. Minute bereits gelaufen: „Für alle Anwesenden war die 1. Halbzeit wahrscheinlich ein Novum. Die Mischung aus einem extrem motivierten Gegner, eigener Naivität und denkwürdiger Schiedsrichterentscheidungen führten dazu, dass wir zur zu diesem Zeitpunkt bereits mit 0:12 zurücklagen. Zwei Auszeiten und mehrere Umstellungen brachten keine Wende.“ Tore: Sonnenberg (4), T. Krugmann (3), Meis, Schroth, Immel, Jung, Freund (2)

Turnverein Ratingen II – Kettwiger SV II 24:23 (12:10). Die beiden Tore durch Riccardo Schinke und Pascal Müller kamen zu spät. Tore: R.  Schinke (8), Mueller (7), Scheid (3), Graefer, Bach (je2), Littmann.

 

Bezirksliga

DJK Altendorf 09 – Tusem III  36:22 (19:10). Die Altendorfer waren den abstiegsbedrohten Gästen in allen Belangen deutlich überlegen. Alles läuft auf das entscheidende Spiel am 18. Februar nach der Karnevalspause gegen den Verfolger HSG Hallo hinaus. In der Hinrunde setzte sich die DJK mit 24:22 durch.   Tore A09: Godde (11), Wickhorst (7), Faerber (6), Kaempchen (5), Fischenich (3), Vogt, Hammer, Ressing, Roeser. Tore Tusem: Schmitt (12), Dohm (5), Weber, Kosmala (je2), Schlossmann.

SG TuRa/Altendorf II – HSG am Hallo  19:38 (8:15). Tore TuRa: Hellebrand (9), Kuhlmann, Heiter (je3), Fl. Scheffel (2), Oduro, Fe. Scheffel. Tore HSG: Abo Shokor (10), Buil (8), Gehenio, Strahlendorf (je4), Jenzowski, Kleine, Muehlen (je3), Thiyagarajah, L. Brandenberg, Reiners.

DJK GW Werden II – TV Kupferdreh  28:31 (13:16). Tore Werden: Kuzminski (10), Brinken (6), Holtz (4), Gruender (3), Herrscher, Lueger (je2), Hepach. Tore Kupf.: Stennes (11), Meyer (7), Hemmer, Achterfeld (je3), Widera,  Mallouschek, Schulte (je2), Greiwe.

DJK Winfried Huttrop – SG Überruhr II  24:24 (14:11). Tore Huttrop: Fabian (7), Bohnau (6), Hessling (4), Nowotny, Mueller (je3), Stursberg. Tore Über-ruhr: Siepmann (10), Everts (7), Reimann (5), Huenselar, Scholten.

MTG Horst II – DJK Winfried Huttrop II  29:26 (16:14). Tore MTG: Gerling, Unthan (je 5), Frings, Grolms, Ghesla (je 4), Hospodarsch (3), Kuhlmann, Marx (je 2). Tore Huttrop: Menning (5), Spenner, Huettemann (je 4), Kossmann, Belau, Klee (je3), Otto (2), Gollan, Assbrock.

 

Frauen Regionalliga

SG Überruhr – TuS Treudeutsch Lank 24:32 (12:17). Die Überruhrer Damen verloren nicht nur ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Sie werden auch mindestens sechs Wochen auf die Mittelangreiferin Amelie Polutta verzichten müssen, die sich in der 25. Minute den Mittelhandknochen brach.  Für den Trainer Jörg Büngeler ein bitterer Rückschlag: „die hohe Niederlage tut richtig weh, ist jedoch auch den besonderen Umständen  geschuldet.“

Die SGÜ kam nach einem 0:2-Rückstand besser ins Spiel und ging mit 7:4 (10.) in Führung. Lank nutzte anschließend die vielen technischer Fehler der Gastgeber, setzte sich auf 11:7 (18.) ab und nutzte den Verletzungsschock in den Schlussminuten vor dem Wechsel. Die Gastgeber erholten sich wieder, kämpften sich mit viel Aufwand auf 17:18 (38.) heran, schafften jedoch den psychologisch wichtigen Ausgleich nicht. Nach dem erneut klaren Rückstand (18:23) keimte beim 21:23 noch einmal Hoffnung auf, die nach dem 21:28 (55.) aber erloschen war. „Wir mussten dem hohen Aufwand Tribut zollen und konnten in der Abwehr Lank nicht mehr entscheidend Widerstand leisten“, zog Büngeler enttäuscht Bilanz.

SGÜ: Benger Scheffler; Berens (1), Bruns (2), Freude, Karwatzky, H. Kuhlmann, Kuhlmann (2), Kürten (8), Niggemeyer (1), Polutta (2), Sievers (4), Thomas (3), Werner (1).

 

Frauen-Verbandsliga

TV Lobberich II – SG Überruhr III  25:18 (10:10). Tore: Breddemann (5), Spliet-hoff (4), Hinz, Bey (je3), Rosenberger, Schroer, Kronenberg.

HSG Adler Haan II – SG Überruhr II  32:30 (16:17). Tore: Schmidt, Passlick (je5), Aalbers, Meier, Rautenberg, Vogt, Schick (je3), Veutgen, Sauerland (je2), Erbay.

HSG SC Phönix/DJK GW Werden – Eintracht Duisburg  15:25 (7:11). Tore: Majic (5), Nowicki (3), Abberger, Hoell (je2), Brenner, Falke, Roth.

Frauen-Landesliga

SG1 ETB/Altend./R – SC Bayer 05 Uerdingen  16:15 (8:11). Tore: Bohnau (8), Hantel (3), Rautenberg, Wewers (je2), v. Haefen.

Niederbergischer HC – SG Überruhr IV  24:16 (12:10). Tore: Pinkenburg (5), Kohn (4), Tasche (2), Stempel, Greve, Servaty, Landwehr, Bouiri

 

A-Jugend Bundesliga

Bergischer HC – Tusem 24:31 (12:15). Der Essener Nachwuchs machte den nächsten Schritt in Richtung Spitzengruppe  und hielt gleichzeitig einen weiteren Mitbewerber um den Qualifikationsplatz sechs auf Distanz.

Der Tusem hatte den besseren Start und lag in der 6. Minute durch Treffer von Moritz Horn (2), Niklas Ingenpass und Niklas Rolf mit 4:1 in Führung. Die Begegnung wurde jedoch ausgeglichener. Der Team-Timeout durch Daniel Haase bei der 5:4-Führung blieb aber zunächst wirkungslos. Die Solinger gingen mit 6:5 ((17.) erstmals in Führung und verteidigten den Ein-Tore-Vorsprung bis zum 9:8. Die Aktionen der Essener wurden in den letzten acht Minuten vor dem Wechsel wieder druckvoller. Rolf, N. Ingenpass und Marcel Daamen brachten die Gäste mit 11:9 in Front. Nach dem Wechsel bestimmte der Tusem weiter das Geschehen, setzte sich auf 16:12 (32.) ab und sorgte mit dem 27:19 in der 51. Minute für die Entscheidung. Trainer Daniel Haase war vor allem mit der Defensive sehr zufrieden. Ob 6:0 oder 5:1, wir haben den BHC, der häufig einen siebten Feldspieler einsetze, gut  im Griff gehabt. Durch die Dauermanndeckung von Luca Witzke war es kein flüssiges Spiel.“

Tusem: Bornkamm, Borchert; Büttner (1), Witzke (6), Allzeit,  Daamen (3), Sprick, H. Ingenpass, Grande, Reidegeld, Rolf (7), Horn (9), Freitag (1), N. Ingenpass (4).  


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2018/2019

 

Termin

Das 1. Turnier findet am 10.11.2018 in der SH Goetheschule statt.

Das nächste Turnier findet am 24.11.2018 in der SH Am Hallo statt.

Ebenso am 8.12.2018 in der SH Am Hallo. Beginn aller Turniere 10.00 Uhr