Aktuelles –

Nachrichten und Themen

17.01.2018

Von: dimei

Gesamtbericht 13./14. Januar

Regionalliga Nordrhein

Tusem II – TV Rheinbach 29:27 (15:16). Der Bann ist gebrochen. Im sechsten Spiel und nach 1:9 Punkten feierte die Zweitvertretung des Tusem ihren ersten Erfolg gegen einen Vertreter des Mittelrheins. Die Essener machten einen wichtigen  Schritt im Kampf um den Klassenerhalt und fanden Anschluss an das untere Mittelfeld. Es war das von Trainer Daniel Haase erwartet schwere Spiel. Die Gäste aus dem Rhein-Sieg-Kreis erzwangen eine Begegnung auf Augenhöhe. Der Tusem hatte in der Anfangsphase leichte Vorteile. Luca Witzke, neben Karl Roosna und Marcel Daamen die vom Essern Coach die erhofften Verstärkung, eröffnete nach 32 Sekunden den Torreigen. Über 4:2, 6:4 gingen die Gastgeber in der 16. Minute mit 9:6 in Führung. Rheinbachs Trainer Dietmar Schwolow sah sich danach zum ersten Team-Timeout gezwungen. Die Gäste glichen zum 10:10 aus, gerieten jedoch durch Treffer von Florian Hinkelmann, Moritz Horn und Karl Roosna erneut mit 10:13 in Rückstand. Während sich der Tusem eine „Auszeit“ nahm, gingen die Gäste mit einem 5:0-Lauf erstmals in Führung (15:13/28.) und bauten den Vorsprung bis zur 50. Minute auf 25:21 aus. Daniel Haase stellte die Mannschaft in der Auszeit noch einmal ein. Nachdem beim 27:27 war wieder alles offen war, sorgte Außenangreifer Marcel Daamen mit zwei Treffern für die Entscheidung. 

Daniel Haase war nach dem Erfolg erleichtert: „Nun starten wir mit neum Mut in die Rückrunde. Wicht war, dass ich meine Mannschaft nach dem Wechsel in der 6:0-Deckung gesteigert hat. Im ersten Durchgang waren wir zu defensiv. Ein Sonderlob gegen den  Jugendlichen Marcel Daamen, der am Ende eiskalt die letzten beiden Tore von Rechtsaußen erzielt.“

Tusem: Hoven, Borchert; Weisz, Schlüter (4), Roosna (4),Witzke (7), Daamen (4), N. Ingenpass, Tovornik (3), Engels (1), Sayin, Stumpf, Hinkelmann (2), Horn (4).

Oberliga

SG Überruhr – MTV Rheinwacht Dinslaken 26:30 (14:15). Am Ende reichte auch eine überzeugende 1. Halbzeit und die 13 Tore von Pierre Sieberin nicht. Die Überruhrer legten gegen den überraschten Tabellenführer einen Blitzstart hin. Simon Batz brachte die Gastgeber nach 36 Sekunden in Führung. Nach dem Anschluss zum 2:1 (4) folgte ein 5:0-Lauf durch Treffer von Sieberin (4), Alexander Markowicz (2) und Batz zum 8:1 in der 8. Minute. Beim 10:4 (12.) sah alles noch nach einer Überraschung aus. In der letzten Viertelstunde hatten sich die Gäste jedoch besser auf die SGÜ-Offensive eingestellt. Sie glichen zum 13:13 aus, gingen kurz nach dem Wechsel mit 17:14 in Führung und setzten sich  entscheidend auf 26:19 (50.) ab.

SGÜ: Ridder, Skolik; Kürten, Graef, Koenemann (2), N. Birkenstock, Eller, Markowicz (6), Batz (3), Keller, Gregory (2), P. Sieberin (13), Thomas.

Verbandsliga

Kettwiger SV – MTG Horst 29:22 (12:12). Das gewechselte Heimrecht aufgrund des defekten Bodens in der Halle Wolfkuhle brachte der MTG kein Glück. Kettwig ist seit neun Spielen mit 16:2 Punkten ungeschlagen und liegt nun auf Rang drei. Trotz des überraschend klaren Erfolges im Derby war KSV-Trainer Marvin nicht zufrieden. Das Umschaltverhalten und der Positionsangriff ist verbesserungsbedürftig. Das nehme ich auf meine Kappe. Wir müssen jetzt lernen dort flüssiger zu spielen.“

Nach der ausgeglichenen 1. Halbzeit setzten sich die Kettwiger aufgrund einer Leistungssteigerung in der Deckung auf 19:13 ab. Die Horster kämpften sich noch einmal auf 24:20 heran, waren aber nach zwei Gegenstoßtoren der Gastgeber endgültig geschlagen.

Ein Sonderlob von Marvin Leisem ging Lennard Möller für eine herausragende Deckungsleistung:“ Dazu hat sich die Aufstellung von Marcel Degen bezahlt gemacht. Dadurch hatten wir die linke Angriffseite der MTG besser im Griff.“

Die Enttäuschung war bei MTG-Coach Daniel van den Boom natürlich groß: „Entscheidend war die fehlende Durchschlagskraft im Rückraum. Daher haben wir zu wenige Tore geworfen. Hinzu kam die hohe Anzahl an Fehlwürfen und Fehlpässen gerade in den letzten 15 Minuten.  Kettwig ist damit zu leichten Tempogegenstoßtoren gekommen ist, hat aber auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“

KSV: Stempel, Heiderich  (5), Mühlenhoff, Leisen (5), Deege (1), Käsler (5), Möller, Röckmann (1), Bing (1), Brix (5), Pfeiffer (6), Simon; MTG: Baermann, Rafalski; Reketat, Parr (1), Hoffmann (6), Unterfeld (1), Micklausch (1), Fink, Bajorat, Delsing (1), Griese (6), Syperek (6), Vogt.

Landesliga

HSG Gerresheim –DJK GW Werden 24:26 (12:15). Durch den Punktverlust von Mülheim-Saarn liegt Werden nur noch einen Zähler hinter dem Spitzenreiter. Nach einer 14:5-Führung in der 21. Minute verlor das Team von Trainer Dirk Bril völlig den Faden. Gerresheim glich zum 24:24 (56.) aus. Mit zwei Treffern erlöste Marco Gummersbach sein Team in den Schlussminuten. Tore GWW: Hebmüller (8), Wiedemann (5), Jachens, Gummersbach (je 3), Kerger, Gauselmann (je 2), Clasen, Vollmer, Krauthausen.

ETB – DJK VfR Mülheim Saarn 26:26 (12:12).Mit einer starken Leistung erkämpfte sich der ETB einen verdienten Punkt gegen Tabellenführer Nach der 21:17-Führung (43.) verloren die Schwarz-Weißen den Faden und gerieten  mit 22:24 in Rückstand. Mit einer Energieleistung kämpften sich die Gastgeber heran. Christian Ramming sorgte 25 Sekunden vor Schluss fürden hoch verdienten Ausgleich. Ein Lob von Matthias Kuth gingen an den Spielmacher Jan Mauschewski. Tore ETB: Rüschhoff (6), Dressler (5), Mauschewski (4), Ramming (3), Achatz, Dambeck, M. Gerissen (je 2), Uftring, Ulrich.

TV Ratingen II – SG TuRa/Altendorf 23:28 (11:16). Gut erholt von der Pokalniederlage setzten sich die Altendorfer mit einer überzeugenden Leistung in Abwehr und Angriff problemlos durch. Die Ratingen kamen kurz nach dem Wechsel noch einmal auf 13:16 und 15:18 (36.) heran, waren beim 16:23 (43.) aber endgültig geschlagen. Tore SG: Lutz, D. Risse je (7), Vandamme (5), Wienholt,  Wanner je (3), Ende (2), Neumann.

HSG Neuss/Düsseldorf III – SuS Haarzopf 37:32 (14:13). Eine überraschend deutliche Niederlage des Aufsteigers, der nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit nach dem Wechsel mit 19:17 (37.) in Führung ging. In der letzten Viertelstunde übernahm jedoch die HSG wieder das Kommando, setzte sich auf 31:26 (53.) ab und brachte den Fünf-Tore-Vorsprung problemlos über die Zeit. Tore SuS: S. Liedtke, Runge, F. Liedtke, B. Weske (je 5), Middendorf, Klingel (je 4), Schmidt, Kluczynski, K. Weske, Neff.

SC Bayer 05 Uerdingen – Kettwiger SV II 41:25 (18:10). Nach einer 5.:4-Führung  (11.) konnten die Kettwiger das Spiel noch bis zum 7:8 offen gestalten. In den letzten 20 Minuten dominierte der Tabellendritte und setzte sich auf 29:15 in der 47. Minute deutlich ab. Tore KSV: P. Müller (6), R. Schinke (5), Bach, Scheid (je 3), Liebenau, Graeffer; J. Müller (je 2), Averbeck, Luhrenberg.

Bezirksliga

DJK Altendorf 09 – DJK Winfried Huttrop 31:22 (18:15). Die Altendorfer führten nach dem Sieg im Spitzenspiel weiter mit optimalen 18:0 Punkten die Tabelle an. Während  die Huttroper damit kaum noch Aufstiegschancen besitzen, ist nur noch die HSG Hallo weiter im Meisterschaftsrennen. Die Huttroper konnten die Begegnung nur bis zum 8:8 (18.) offen gestalten. Altendorf setzte sich mit dem 13:8 (21.) das erste Ausrufezeichen und sorgte beim 28:20  (57.) für die endgültige Entscheidung.

Tore DJK: Mehrtens (10), Hammer (7), Ressing (6), Godde (4), Wickhorst, Faerber (je 2). Tore Huttrop: Stursberg (8), Bohnau (4), Jatzkowski (3), Nowotny (2), S. u. T. Fabian, Sikorski, Hammel, Schulz.

DJK GW Werden II – SG Überruhr II 21:39 (9:19). Tore Werden: Gruender (9), Holtz (3, Herrscher, Hepach, Holtmann, Risch (je 2), Baltes. Tore Überruhr: Scholten (12), Everts (7), Thomas, Rotthaeuser (je 5), Siepmann, Huenselar, Enigk (je2), Benz, Krampf, Heyer, Tworuschka.

ETB II – Tusem III 32:28 (18:11). Tore ETB: Schulze (6), Koelbel, H. Merzenich (je5), O. Merzenich (4), Krupkat (3), Budde, Reimann, Goeden (je2), Gath, Thesing, Stenzel. Tore Tusem: Schmitt (8), Dohm (7), Seitz, Kosmala (je5), Weber (3).

SG TuRa Altendorf II – DJK Winfried Huttrop II 21:22 (12:13). Tore TuRa: Hellebrand (9), Griese (4), Oduro, Heller (je 3), Kuhlmann, Scheffel. Tore Huttrop: Belau (6), Baschour (4), Gollan (3), Hepprich, Huettemann, Menning, Kossmann (je 2), Otto.

TV Kupferdreh – MTG Horst II 15:30 (8:17). Ein einseitiges Spiel, in dem mit dem 11:3 (15.) schon für die Vorentscheidung sorgte. Tore MTG:Grolms (11); Heiming (5); Gerling (4); Unthan (3); Kuhlmann, Hospodarsch, Marx (je 2); Frings (1).

 

Frauen-Regionalliga

TV Strombach – SG Überruhr 40:29 (14:14). Die Überruhrer Damen setzten ihre Negativserie in Gummersbach fort. Das Team von Trainer Jörg Büngeler siegte zuletzt Ende September mit 26:25 gegen Walsum-Aldenrade, kassierte bei einem Unentschieden sechs Niederlagen und liegt mit nur einem Punkt vor einem Abstiegsrang. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit verloren die in den letzten 20 Minuten völlig den Faden und geriet von 19:20 über 22:31 mit 24:36 (53.) in Rückstand.

Jörg Büngeler zog nach dem überzeugenden Auftritt in den ersten 30 Minuten enttäuscht Bilanz: „Wir haben uns 13 Minuten im Angriff extrem schwer getan. Uns unterliefen leichte Fehler und  fanden keine guten Optionen zum Abschluss. Hinzu kamen einige  unglückliche Ballverluste.  Diese Fehler wurden von Strombach überwiegend im schnellen Gegenstoß gnadenlos bestraft. (33:22 50.). Das Endergebnis ist natürlich ernüchternd, zeigt aber auch die Qualität in der Liga: Fehler werden mit großer Effektivität bestraft.“

SGÜ: Scheffler, Benger; Sievers (2), T. Kuhlmann (2), Schwunk, Berens (2), Kürten (7), H. Kuhlmann (4), Polutta (3), Freude (1), Karwatzki, Thomas (1), Grzegorczyk, Bruns (7).

Frauen-Verbandsliga

SG Überruhr III – TV Walsum-Aldenrade II 36:15 (15:9). Tore: Breddemann (12), Spliethoff (6), Bey (5), Koester, Rosenberger, Kuepper (je3), Krueger, Rieken (je2).

HSG SC Phönix/DJK GW Werden – SG Überruhr II 24:23 (15:12). Tore HSG: Abberger (8), Simmes (5), Majic, Falke (je3), Brenner, Berking (je2), Roth. Tore Überruhr: H. Schick, Schmidt (je6), Rautenberg (4), Delsing (2), Aalbers, Erbay, Tasche, Passlich, P. Schick.

Frauen-Landesliga

SG ETB/Altend./R – TuS Treudeutsch Lank II 20:29 (10:13). Tore: Goerges (4), Rautenberg, Scholz, Wewers (je3), Mikus, Schneider (je2), Hantel, Bohnau, Schraeder.

Team CDG/GW Wuppertal – SG Überruhr IV  19:28 (12:15). Tore: Kohn (10), Jurgeit (7), Maddahi Geshnizgani (3), Stempel, Luhmer (je2), Servaty, Bouiri, Peter, Pinkenburg.

 

 

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Runder Tisch zur Saison 2018/19

 

Termin

Der Runde Tisch für alle Vereine zum Saisonstart findet am 03.09.2018, um 18:30 Uhr, im Haus des Sports statt.

Planckstr. 42

45147 Essen

DieTeilnahme ist freiwillig.