Aktuelles –

Nachrichten und Themen

06.01.2018

Von: dimei

Vorschau Wochenende 06./07. Januar 2018

Regionalliga Nordrhein

TV Jahn Köln-Wahn – Tusem II (Sa., 18.30). 2018 beginnt nach der dreiwöchigen Weihnachtspause für die Zweitvertretung des Tusem mit einem Doppelspieltag. Nach dem Auftritt beim Mittelrheinvertreter in Köln muss das Team am Sonntag um 18 Uhr in der Halle Klapperstraße  im Viertelfinale des Kreispokals beim Oberligisten SG Überruhr antreten.

Trainer Daniel Haase ist natürlich nicht glücklich über diese Konstellation: „Für mich sind beide Spiele wichtig. Gegen die Domstädter müssen wir weiter Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Durch einen Erfolg in Überruhr ziehen wir in die Endrunde des Kreispokals ein, in der wir in einer Neuauflage des Vorjahres-Finales erneut unseren Titel verteidigen möchten.“

Der Essener Coach vor allem beim Auftritt in der Domstadt auf den Aufwärtstrend durch den 27:23-Sieg zum Jahresausklang gegen die HSG Neuss/Düsseldorf. Dieser Erfolg hat uns nach einer langen Durstrecke wieder Selbstvertrauen gegeben. Köln ist ein weiterer Mitkonkurrent im Abstiegskampf. Sollten wir gegen den Tabellennachbarn gewinnen, ist der Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Vielleicht können wir „Leihgaben“ von unserer Bundesligamannschaft bekommen, die im Januar aufgrund der Europameisterschaft noch pausiert “

Aus dem Team des Trainerduos Keno Knittel/Hama Neeb sind vor allem die Haupttorschützen Davidson Idahosa (156), Christian Gerwe (107), Gregor Pohl (97) und Max Sommershof (85) von der Tusem-Deckung zu beachten.

Landesliga

Fortuna Düsseldorf – TV Cronenberg (Sa., 19). Eine Woche vor dem offiziellen Jahresauftakt starten die Frohnhauser mit dem wichtigen Nachholspiel bei der Fortuna. Nach dem überraschend deutlichen 27:20-Erfolg gegen den ETB ist die Mannschaft von Trainer Christian Herkel nach einer langen Negativserie  im Kampf um den Klassenerhalt wieder im Rennen. Mit einem Sieg beim Tabellennachbarn wäre der Anschluss an das untere Mittelfeld erreicht.

Frauen-Landesliga: SFD 75 Düsseldorf – SG1 ETB/Altend/R (Sa., 17), SG Überruhr IV – Mettmann Sport II (14, Klapperstr.).

Kreispokal Pokal (Viertelfinale/Männer)

SG Überruhr – Tusem II (So., 18, Klapperstraße). Im vorweg genommen Endspiel stehen sich die beiden Finalisten des Vorjahres bereit früh gegenüber. „Die Bundesliga-Mannschaft des Tusem hat EM-Pause, gut möglich, dass dort der ein oder andere Akteur mit Zweitligaerfahrung antritt“, vermutet SGÜ-Rückraumspieler Pierre Sieberin. Auch Trainer Sebastian Vogel hadert mit dem Los: „In diesem Jahr  hat es uns wieder getroffen. Tusem II vor dem Finale ist immer ein undankbarer Gegner. Wir werden versuchen, möglichst lange im Spiel zu bleiben. Sollte und das bis zur 50. Spielminute gelingen, kann alles passieren.“ Personell geht seine Mannschaft dezimiert in die Partie. Alex Everts, Lars Krüger und Torwart Dominik Sieberin fehlen urlaubsbedingt. 

Kapitän Tim Reinhardt verweist auf das schnelle, dynamische Spiel des Gegners: „Eine hochinteressante Aufgabe zu Beginn des Jahres. Im Gegensatz zu vorherigen Viertelfinalbegegnungen treffen jetzt auf die beste Mannschaft im Kreis Essen. Individuell gut ausgebildet und sehr jung.“
Die  letzten fünf Begegnungen gewann jeweils das Team von Margarethenhöhe.

Kettwiger SV – DJK GW Werden Sa., 17, Gymn. Kettwig). Die Rollen sind eindeutig verteilt: “ Die Kettwiger, die sich einem schwachen Saisonstartdurch eine tolle Erfolgsserie zu einer Spitzenmannschaft in der Verbandsliga entwickelt haben, sind auch für den Werdener Teamchef Kosta Avramidis klar favorisiert: „Einige Spieler befinden sich noch im Urlaub. Es ist fraglich, ob sie rechtzeitig erscheinen können.“

Dagegen nimmt KSV-Trainer Marvin Leisen den Gegner nicht auf die leichte Schulter: „Werden hat sich durch die starken Neuzugänge enorm verbessert und steht aktuell auf Rang zwei der Landesliga.

DJK Altendorf 09 – SG Tura Altendorf (So., 15, Bockmühle). Altendorfer Derby: A09 als Spitzenreiter der Bezirksliga gegen den Landesliga-Siebten Tura. „Natürlich würden die Blau-Weißen gerne dem Favoriten aus der Landesliga ein Bein stellen, aber Trainer Ansgar Ernst sieht das reizvolle Duell realistisch: „Tura ist sicherlich ein ganz anderes Kaliber als alles, was uns in der bisherigen Saison gegenüber stand.“

SG-Co-Trainer Dirk Grzeganek erwartet ein Duell auf Augenhöhe: „09 wird bis zu den  Haarspitzen motiviert sein. Nach langer Zeit wollen wir mal wieder ins Final Four.“ Es fehlen Martin Leick und Dragan Sodollovic. ( Urlaub). Trotz den beiden Ausfällen treten wir in Bestbesetzung an. Die Mannschaft muss kühlen Kopf bewahren. 09 wird bis zur Haarspitzen motiviert sein. Wird ein Begegnung auf Augenhöhe sein. Wir freuen uns drauf. Nach langer Zeit wollen wir mal wieder ins Final Four.

DJK Winfried Huttrop – HSG am Hallo (So., 16, Goethe Gymn.). HSG-Trainer Oliver Wysk ist optimistisch: “Wir haben Huttrop ein machbares Los gezogen. Es ist das dritte Spiel gegen Winfried in dieser Saison. Dreimal haben wir gewonnen.  Wir möchten gern ins Final4 einziehen. Absolute Priorität hat aber die Meisterschaft.“

Kreispokal Frauen

SG Überruhr – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (So., 16, Klapperstraße). Bei den Frauen treffen ebenfalls die beiden stärksten Mannschaften im Pokal aufeinander. Erneut besteht kein Zweifel am späteren Gewinner: „Das der Regionalligist Überruhr erneut die Konkurrenz beherrschen wird, steht fest. Fraglich bei den Vergleichen ist immer nur die Höhe des Ergebnisses. Das dürfte auch gegen den Verbandsligisten aus Werden nicht anders sein.

Die weiteren Spiele: HSG Hallo – Winfried Huttrop (So., 14, Goethe-Gymn.), TV Cronenberg – SG TuRa/Altendorf (So., 15, Raumerhalle), Altendorf 09 – Kettwiger SV (So., 17, Bockmühle).


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Da das erste Turnier am 13.01.2018 in der SH Am Hallo ausfallen musste, weil die Halle gesperrt ist, findet das erste Mini-Turnier am 27.01.2018 in der SH Goetheschule statt.