Aktuelles –

Nachrichten und Themen

17.12.2017

Von: dimei

Vorschau Wochenende 16./17. Dezember

Regionalliga Nordrhein

Tusem II – HSG Neuss/Düsseldorf II(16, Margarethenhöhe). Das Trainerduell: Lehrer gegen Schüler. Mit der HSG kehrt Mark Dragunski wieder an seine jahrelange Wirkungsstätte zurück. Daniel Haase, ist  mit 34 Jahren einer Menge Erfahrung als „Übungsleiter“ von der A-Jugend-Bundesliga bis hin zur Zweitliga der Herren, hat sich schon lange vom Lernenden zum Lehrenden weiter entwickelt. Aktuell gibt es allerdings eine Parallele: Als Tabellennachbarn mit nur einem Punkt vor dem Abstiegsplatz befinden sich beide stark unter Erfolgsdruck. Bei nur einem Sieg und vier Unentschieden sollen im Duell der Zweitvertretungen beim Tusem nach dem 35:32 Mitte Oktober  gegen die SG Ratingen endlich wieder zwei Punkte eingefahren werden. Das ist auch die klare Ansage von Daniel Haase: „Wir wollen das Spiel gewinnen, ohne wenn und aber. Damit will ich keinen Druck aufbauen, sondern unsere Aufgabe an diesem Wochenende. Die Mannschaft von Mark Dragunski ist in einer ähnlichen Situation. Mit einem Erfolg werden wir positiv ins neue Jahr gehen.“

Das sieht Mark Dragunski ähnlich: „Im Vergleich zur 22:26-Niederlage gegen die Wölfe müssen uns vor allem im Einsatz und Leidenschaft steigern. Der Ex-Essener muss auf seinen Torwart Valentin Bieber verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Steffen Prior.

Oberliga

TV Angermund – SG Überruhr (Sa., 18.15). Mit dem Blick auf das Vorjahr kann Trainer Sebastian Vogel mit der Bilanz vor dem Jahresausklang zufrieden sein: „10:10 Punkte sind fast optimal. 2016 gingen wir mit 5:17 in die Weihnachtspause. In Angermund möchten wir die Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt weiter verbessern.“

Das Coach weiß aber um die Schwere der Aufgabe:“Angermund ist besser, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir wollen uns mit einer guten Abwehrleistung Selbstvertrauen für die Offensive erarbeiten und dem TVA ein Beinchen stellen."

Mit der Rückkehr des Rückraumspieler Florian Hasselbach zurückgreifen kehrt deutlich mehr Variabilität ins Angriffsspiel der Angermunder. SGÜ-Kreisläufer und Mittelblockspieler Lars Kürten ist sich sicher: "Wenn wir eine stabile Abwehr stellen, können wir einfache Tore erzielen. Für unser Gefühl wäre ein Sieg vor der Winterpause enorm wichtig".

 In den letzten Jahren hat sich das Team von der Ruhrhalbinsel durchweg positiv in der Düsseldorfer Walter-Rettinghausen-Halle  präsentiert. Außer Torwart Dominik Sieberin, der im Januar wieder ins Training einsteigt, kann Coach Sebastian Vogel aus dem Vollen schöpfen.

Verbandsliga

Kettwiger SV – DJK Unitas Haan II (Sa., 17.30, Gymn. Kettwig). Mit einem Erfolg im Duell der Verfolger von Spitzenreiter Langenfeld können sich die Kettwiger auf Rang drei vorschieben. Sorgen bereitet Trainer Marvin Leisen nur die lange Pause nach einer Erfolgsserie von sieben Spielen ohne Niederlage: „Es wird enorm wichtig sein mit einem soliden Einstand ins Spiel zu kommen. Von meiner Mannschaft erwarte ich besonders in der Deckung eine gesteigerte Leistung in der aktuell löchrigen Abwehr. Dagegen haben gezeigt,  dass wir immer in der Lage sind, um die 30 Tore zu werfen.  Besonders die Häufung von individuellen Fehlern machen die Arbeit des Trainergespanns schwierig.

Solinger TB – MTG Horst (Sa., 19.35). Nach der vierwöchigen Pause brennt Trainer Daniel von den Boom auf den Auftritt in Solingen: „Wir werden zwar einige Ausfälle zu verkraften haben, aber dennoch mit einem sehr starken 14-Mann-Kader anreisen. Die Ausfälle können problemlos kompensiert werden. Natürlich sind wir beim Tabellenvorletzten in der Favoritenrolle und nehmen diese auch gerne an. Das Team wird mit Vollgas kämpfen, den Gegner, der die letzten Spiele teilweise eng gestalten konnte, aber nicht unterschätzen.“

Landesliga

DJK GW Werden – SC Bayer 05 Uerdingen (Sa., 17, Im Löwental). Durch einen Sieg im Spitzenspiel könnte sich das Team von Trainer Dirk Brill auf den zweiten Tabellenplatz vorkämpfen. „Wir sind gut vorbereitet wissen aber auch, dass vieles passen muss. Entscheidend wird sein, wie wir gegen die offensive Abwehr der Uerdinger agieren. Der Einsatz von Jachens ist fraglich. Paefgen fällt verletzt aus. Mallach steht nach dreimonatiger Verletzungspause wieder im Kader”, so Teamcef Kosta Avramidis.

TV Cronenberg – ETB (Sa., 17, Raumerstraße). „Wiedergutmachung in zweierlei Hinsicht“ forderte Außenspieler Matthias Kuth: „Zum einen für die  Niederlagen in den letzten drei Spielen und zum anderen für die 16:33 Schmach aus der vergangenen Saison. Ein Sieg zum Jahresabschluss wäre punktetechnisch und auch für die Mentalität extrem wichtig. Auf keinen Fall dürfen wir uns aber von der Tabellenposition der Cronenberger beeinflussen lassen.“ Gerissen ist nach Muskelfaserriss wieder dabei; Offermann, Geißler und Böse fehlen weiterhin.”

SG Tura Altendorf – HSG SC Jahn 05/SC West (So., 17, Bockmühle). „Nachdem überzeugenden Sieg gegen Gerresheim wollen wir auch im letzten Spiel des Jahres zwei Punkte gegen ein direkten Konkurrenten holen. Wird aber ein hartes Stück Arbeit. Es fehlen Martin Leick. Manuel Rösler und Marvin Neumann”, so Co-Trainer  Dirk Grzeganek.

 SuS Haarzopf – Turnverein Ratingen II (So., 17, Goethe Gymn.). Nach der ansprechenden Leistung beim Spitzenreiter Saarn geht Trainer Markus Lütke optimistisch in die das Spiel gegen den Tabellennachbarn: „Ein Sieg würde uns dem  Ziel „Klassenerhalt“ einen großen Schritt näher bringen.“

Kettwiger SV II – Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30, Gymn. Kettwig),

 

Frauen- Regionalliga

SG Überruhr – SC Fortuna Köln (Sa., 16, Klapperstraße). Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer Bonn die nächste schwere Aufgabe für den Trainer Jörg Büngeler und das Team: „Die Fortuna aus Köln liegt gemeinsam mit Bonn und Düsseldorf (14:2) auf dem 3. Tabellenplatz. Die Gäste haben nur eine Niederlage bei Bonn eingefangen. Die fiel sogar deutlicher aus als unsere am letzten Wochenende. Wir müssen wieder über die Abwehr kommen. Und da werden wir mit Sicherheit richtig gefordert sein, da Fortuna über eine sehr eingespielte Mannschaft verfügt - gepaart mit viel Zug zum Tor. Somit lag der Focus in der Trainingsarbeit diese Woche auf der Defensive.”

In der Offensive sucht der Coach noch nach Alternativen da Nathalie Sievers ausfallen wird:„ Für unseren junger Rückraum wieder eine große Herausforderung. Aber auch das Spiel gegen Köln ist keines, welches wir gewinnen müssen. Der Druck liegt eindeutig auf Seiten unseres Gastes. Wenn wir es schaffen, die technischen Fehler auf ein Minimum zu reduzieren, können wir Köln mit Sicherheit ärgern und auch für eine Überraschung sorgen.“

 

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 21.04.2018 findet in der SH Goetheschule statt. Danach findet in der SH Am Hallo am 28.04.2018 das nächste statt.