Aktuelles –

Nachrichten und Themen

10.12.2017

Von: dimei

Spiele am Wochenende 09./10. Dezember

Regionalliga-Nordrhein

HSG Siebengebirge – Tusem II (Sa., 18). Ein Punkt trennt die Zweitvertretung des Tusem vom Bergischen HC – und damit von einem Abstiegsrang. Das bringt Trainer Daniel Haase zu der klaren Ansage: „Bis Weihnachten müssen wir  zwei Siege aus den letzten beiden Spielen gegen am Samstag in Königswinter-Oberpleis und zum Jahresausklang  auf der Margarethenhöhe gegen die HSG Neuss/Düsseldorf II einfahren.“

Sein Konzept hat sich nicht geändert: „Wir müssen die vielen guten Leistungen bei den knappen Niederlagen auch endlich in Punkte ummünzen. Dabei sollten wir unsere derzeitige Situation kritisch hinterfragen und nicht weiter unseren Blick in die oberen Tabellenregionen richten.“

Vor dem Team aus dem aus dem Rhein-Sieg-Kreis mit dem Blick auf das Siebengebirge hat er großen Respekt: „Als Aufsteiger ist die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoffmann sind als Aufsteiger gut in die Saison gestartet und lieg mit Rang sechs im oberen Mittelfeld. Die einzige  Niederlage in der Halle der Grundschule Oberpleis mit 25:28 gegen Adler Königshof spricht für die Heimstärke des Teams. Wir müssen im Angriff zielstrebiger und ergebnisorientierter spielen. Zudem wünsche ich mir ein gutes Spiel in der Defensive, gleich in welcher Formation“, so Haase weiter.

Niclas Schmidt und Calvin Stattrop angeschlagen. Dafür stehen die spielfreien A-Jugendlichen bereit. A-Jugend-Torwarttalent Julián Borchert steht erstmals im Kader und wird mit Elias Hoven und Björn Heißenberg bis zum Saisonende das Trio im Tor bilden.

Oberliga

SG Überruhr –  SV Neukirchen (Sa., 18, Klapperstraße). Mit dem letzten Heimspiel in 2017 verabschiedet sich die SGÜ von ihren Fans. Der Tabellenzwölfte überraschte zuletzt mit einem 30:28-Heimsieg gegen den Regionalliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach, unterlag danach jedoch mit fünf  Toren gegen den TSV Aufderhöhe. Für Pierre Sieberin ein „schwierig einzuschätzender Gegner. Mit 4:14-Punkten sind Gäste  einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt und werden mit entsprechender Motivation zu Werke gehen.“

Überruhr setzt auf die Heimstärke mit vier Spielen in der „Klapperhölle“ ohne Niederlage. Nach der schwachen Vorstellung beim 19:27 in Lintorf richtet Trainer Sebastian Vogel den Blick wieder nach vorn: „Wir wollen unbedingt zwei Punkte holen", so der  Coach, der im Training mehrere Abwehrvarianten einstudierte, um den gefährlichen Neukirchener Rückraum um den  Ex-Dümptener Philipp Peich und den drittligaerfahrenen Thomas Pannen unter Kontrolle zu bekommen. „Wir wollen im Mittelfeld bleiben und die Gäste auf Distanz halten. Die Verletztenliste wird kürzer, allerdings sind noch einige Leistungsträger angeschlagen", so Vogel weiter.

Während Torwart Dominik Sieberin bis zum Jahresende ausfällt, sein der Einsatz seines Bruders Pierre noch fraglich.

Im Vorspiel trifft die männliche A-Jugend um 16 Uhr auf  den TV Ratingen.

Verbandsliga

TG Cronenberg – Kettwiger SV (Sa., 18). Das Trainergespann Marvin Leisen/Florian Kundt möchte die Erfolgsserie von 12:2 Punkten und sieben ungeschlagenen Spielen auch in Wuppertal fortsetzen, waren jedoch vor dem Tabellen-Elften: „Cronenberg hat durch zwei glatte Spiele gegen Wülfrath und Solingen ein Lebenszeichen von sich gegeben. Wir haben uns gewissenhaft vorbereitet. Vor allem in der Abwehr gewinnen wir durch Simon Stempel mehr Stabilität. Zusätzlich haben wir zunehmend das komplexe System verstanden und harmonieren besser miteinander.“

MTG Horst – TB Wülfrath (So., 17, Gymn. Wolfskuhle).“ Wir möchten nach der zweiwöchigen Pause, die zur Regeneration und zur intensiven Vorbereitung auf die letzten beiden Saisonspiele in 2017 genutzt wurde, natürlich auch gegen den Tabellenzwölften TB Wülfrath gewinnen und damit in der eigenen Halle verlustpunktfrei bleiben“, so MTG-Sprecher Carsten Stepping, der den 2. Tabellenplatz verteidigen möchte. Trainer Daniel van den Boom ist gewarnt: „Wülfrath konnte am letzten Spieltag durch den Sieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Haan die Abstiegsränge verlassen.“

Landesliga

HSG Gerresheim 04 – SG TuRa/Altendorf (Sa., 17). Ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Beide Teams sind mit 6:12 Punkten stark gefährdet. Das ist auch Co-Trainer Dirk Grzeganek klar: “Wir stecken mitten im Abstiegskampf, haben aber in den freien Wochen gut trainiert und gehen gestärkt in die letzten beiden Partien in 2017:“ Es fehlen Kevin Ende, Martin Leick und Manuel Rösler. Fraglich ist  Marcus Vandamme.  Matthias kommt aus der 2. Mannschaft in den Kader.

DJK VfR Mülheim Saarn – SuS Haarzopf (So., 11.30). Für Trainer Markus Lütke ist die Lage als Außenseiter beim Aufstiegsaspiranten klar definiert: „In erster Linie wollen wir die schlechte Leistung in der 2. Halbzeit gegen Jahn-West vergessen zu machen und  60 Minuten voll dagegen halten.“

 Fortuna Düsseldorf – DJK GW Werden (So., 12.15). Bei zwei Punkten Rückstand auf das Führungsduo Uerdingen/Saarn liegt Werden weiter glänzend im Rennen. „Die beiden verbliebenen Spiele in diesen Jahr gegen Fortuna Düsseldorf und Bayer Uerdingen sind richtungsweisend, ob wir oben dranbleiben können“, so Teamchef Kosta Avramidis.

ETB – Kettwiger SV II (16.45, Helmholtz Gymn.). ETB und Flügelspieler Matthias Kuth hofft auf vier Punkte  bis Weihnachten: „Gegen die punktgleichen Kettwiger wollen wir den Negativlauf von zuletzt drei Niederlagen beenden um dann auch noch den TV Cronenberg zu besiegen.  
Die Kettwiger liegen uns nicht. Im letzten Jahr gingen beide Spiele verloren. Es ist höchste Zeit für ein Erfolgserlebnis.” Böse, Geißler, Offermann und Gerissen fallen aus; die A-Jugend spielt zeitgleich in Korschenbroich. Für die beiden fehlenden Rechtsaußen rückt Routinier Bastian Kölbel in den Kader.

HSG Neuss/Düsseldorf III – TV Cronenberg (So., 18.15). TVC-Trainer Christian Herkel hofft auf den zweiten Sieg. Die Frohnhauser liegen mit 4:14-Punkten am Tabellenende. Der Abstand zu den Gastgebern auf Rang zehn beträgt allerdings nur zwei Zähler.

 

Frauen Regionalliga Nordrhein

TSV Bonn – SG Überruhr (Sa., 19.30). Dass es kein Spaziergang in die ehemalige Bundeshauptstadt werden wird, ist dem Überruhrer Trainer Jörg Büngeler klar: „ Da kommt beim Tabellenführer eine ziemlich große Herausforderung auf uns zu. Bonn spielt seit Jahren auf hohen Niveau. So ist die Mannschaft von Jochen Scheler zum Beispiel in der letzten Saison nur äußerst knapp am Aufstieg in die dritte Liga am TB Wülfrath gescheitert. Und ihrer Favoritenrolle ist die Mannschaft auch in dieser Saison mit nur der einen Ausnahme beim überraschend deutlichen 14:24-Ausrutscher   in Königsdorf  gerecht geworden. Fast durchweg klare Siege stehen auf der Habenseite und zu Hause ist Bonn eine Macht. Beim knappsten Sieg betrug der Vorsprung elf Tore.“

Angst ist für den SGÜ-Coach allerdings wäre ein schlechter Berater: „Wir werden trotz der Ausfälle – alle Rechtsaußen und unsere etatmäßige Kreisläuferin Ragna Werner fehlen – mutig Handball spielen. Um Bonn die Aufgabe so schwer wie möglich zu machen, sind wir vor allem in der Abwehr gefordert. Gegen die schnelle und sehr gut eingespielte Mannschaft, müssen wir die Räume verdichten und körperlich dagegen halten. Wenn uns das gelingt, eröffnen sich uns die Chancen zu einfachen Toren.“

 

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Runder Tisch zur Saison 2018/19

 

Termin

Der Runde Tisch für alle Vereine zum Saisonstart findet am 03.09.2018, um 18:30 Uhr, im Haus des Sports statt.

Planckstr. 42

45147 Essen

DieTeilnahme ist freiwillig.