Aktuelles –

Nachrichten und Themen

24.11.2017

Von: dimei

Gesamtbericht 18./19. November

Oberliga

TuS Lintorf – SG Überruhr 29:17 (12:10).

Nach der kleinen Serie von zwei Siegen gegen LTV Wuppertal und  Wesel und ist die SGÜ wieder in der Realität angekommen. Die Niederlage beim Schlusslicht, der seinen ersten Saisonsieg feierte, war vor allem in dieser Deutlichkeit kaum zu erwarten. Anstatt sich weiter ins gesicherte Mittelfeld abzusetzen, muss das Team von der Ruhrhalbinsel wieder die Blick nach unter richten.

In der 1. Halbzeit schien die Begegnung im Rahmen der Normalität abzulaufen. Die Lintorfer gingen mit 2:0 in Führung, Simon Batz und Tim Reinhardt konterten zum 2:2 (5.). Die Begegnung blieb ausgeglichen. Über 7:5, 8:6 und 9:7 (22.) erarbeiten sich die Gäste einen Zwei-Tore-Vorsprung. Bis zum 16:14 für die Lintorfer blieb das Spiel ausgeglichen. In der letzten Viertelstunde verlor die SGÜ jedoch völlig den Faden. Beim 23:17 war die Niederlage in der 53. Minute besiegelt.

"Für uns gab es hier nichts zu holen", war Coach Sebastian Vogel nach Abpfiff völlig bedient. Meine Mannschaft gelang es nicht, den Kampf anzunehmen. Lintorf war eben die Prozentpunkte giftiger als wir.“

Das sah auch Pierre Sieberin, der weiter verletzt zuschauen musste: „Enttäuschend war auch das Abschlussverhalten, in den letzten 13 Minuten erzielten wir lediglich drei Tore.“

SG Überruhr: Ridder, Skolik; Reinhardt (2), Kuerten (1), Graef (1), Koenemann, N. Birkenstock (5), Eller, Markowicz (2), Batz (2), Keller (4), Gregory (1), Thomas (1).

Verbandsliga

SG Ratingen 2011 II – MTG Horst 22:24 (11:12).

Die MTG Horst mischt die Verbandsliga weiter auf. Das Team von der Wolfskuhle schob sich durch den 29:33-Ausrutscher von Unitas Haan in Wülfrath auf den 2. Tabellenplatz vor und hat bei nur noch zwei Punkten Rückstand Tuchfühlung zum Spitzenreiter SG Langenfeld.

Es war die von Trainer Daniel van den Boom erwartet schwere Aufgabe gegen die Zweitvertretung des Reginalligisten, die auch den Torreigen durch den Haupttorschützen Mateusz Dobrolowicz in der 2. Minute eröffneten. Die Horster Anwurf kam prompt. Nachdem Paul Griese einen Siebenmeter nicht verwandeln konnte, setzten sich die glänzend eingestellten Gäste über  8:3  auf 9:4 (19.) ab. Danach hatten sich die Ratingen besser auf die MTG-Offensive eingestellt und erzwangen bis zum 13:13 (35.) ein ausgeglichenes Spiel. Auch nach der 20:15-Führung (47.) für die Horster war das Spiel nicht gelaufen. Ratingen schaffte noch den 22:23-Anschluss, war nach dem sechsten Treffer von Griese 56 Sekunden vor Schluss aber geschlagen.

Daniel van den Boom war nicht ganz zufrieden: „Es ist uns nicht gelungen ist, unser Tempospiel aufzuziehen. In der engen Schlussphase sind die Spieler jedoch ruhig und konzentriert geblieben.“

Tore MTG: Mollenkott, Baermann; Reketat (2), Neumann, Parr (1), Hoffmann (2), Micklausch (3), Mahr (1), Bajorat (1), Delsing (3), Griese (6), Syperek (4), Vogt (1).

Kettwiger SV – DJK Styrum 06 37:29 (21:18). Die Kettwiger sind weiter im Aufwind. Nach dem enttäuschenden Saisonstart mit zwei Niederlagen ist die Mannschaft von Marvin Leisen/Florian Kundt durch eine tolle Aufholjagd  vom letzten auf den fünften Platz  geklettert. Mit 12:2 Punkten  ohne einen weiteren Ausrutscher kommt der KSV seinen Anspruch auf einen Spitzenplatz weiter näher.

Die Gäste aus Mülheim konnten das Spiel bis zum 16:15 (24.) offen gestalten.  Kurz vor dem Wechsel übernahmen die Gastgeber das Kommando. Sie setzten sich über 20:16 bis zur 44. Minute entscheidend auf 30:21 ab. Einziger Wermuthstropfen für Marvin Leisen war die Verletzung von Torwart Florian Kundt: „Wir machen uns alle Sorgen. Eine genaue Diagnose steht noch aus.  Der Spielverlauf stellt unsere aktuelle Situation ziemlich gut unter Beweis. Im Angriff stark und in der Verteidigung schwach. Mit dieser Abwehr können wir unseren Anspruch auf die ersten Plätze durchaus nur sehr schwer realisieren. „Tore KSV: Leisen,  Kaesler (je 9), Schwartz (6), Brix (5), Pfeiffer, Mühlenhoff, Deege (je 2), Möller, Röckmann.

Landesliga

DJK GW Werden – ETB 30.27 (13:14). Während Werden weiter Kontakt zum Spitzenduo Uerdingen/Saarn hält, setzte der ETB seine Negativserie fort. Die Schwarz-Weißen hatten im ersten Durchgang leichte Vorteile. Für den Außenangreifer Matthias Kuth häuften sich nach dem Wechsel jedoch die „Nachlässigkeiten in der Defensive und  die technische Fehler im Angriff. In einem schnellen Spiel machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar. Nach den frühen verletzungsbedingten Aus von Michel Fiederling standen nur noch zwei Auswechselspieler zur Verfügung.

Für den Werden Teamchef Kosta Avramidis schien beim 25:20 in der 50. Minute das Spiel entschieden zu sein: „Die Mannschaft machte es aufgrund fahrlässiger Fehler noch einmal spannend.“ Tore GWW: Pfeffer, Hebmüller (je 7), Vollmer (6), Krauthausen, Jachens (je 3), Gauselmann, Völker (je 2); ETB: Ulrich (6), Dressler (5), Offermann, Rüschhoff (je 4), Dambeck (3), Kuth, Uftring (je 2), Mauschewski.

TV Cronenberg – DJK VfR Mülheim Saarn 20:28 (14:15).  „Zwei unterschiedliche Halbzeiten bescheren uns eine deutliche Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten“, war TVC-Trainer Christian Herkel mit seiner Mannschaft dennoch zufrieden. Nach den starken ersten 30. Minuten mit einer 14:13-Führung, übernahmen die Gäste aber klar das Kommando. Tore TVC: Kullik, Sonnenberg, Immel (je 4), Jung, Krugmann (je 3), Neuburg, Freund.

TuRa/ Altendorf – SC Bayer 05 Uerdingen 28:29  (19:12). „Wir waren in der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft und konnten uns auf 7:1 absetzen“, ärgerte sich Co-Trainer Dirk Grzeganek über die Niederlage. Nachdem die Altendorfer eine Führung bis zur 56. Minute verteidigen, ging Uerdingen mit dem Siegtreffer erstmals in Front. Tore: Lutz (12), Karalic, Sodolovic (je4), Wanner (3), Wienholt (2), Graeskemper, , Vandamme, Sommer.

SuS Haarzopf – HSG Jahn 05/SC West  24:31 (17:13). Tore: F. Liedtke (6), S. Liedtke, Kluczynski (je4), Weske, Middendorf (je3), Neff (2), Klingel, Riemer.

Kettwiger SV II – HSG Neuss/Düsseldorf III 31:28  (17:17). Tore: P. Mueller (8), Brix (7), J. Mueller, R. u. S. Schinke (je4), Graefer (3), Beede. 

Bezirksliga

DJK Altendorf 09 – DJK GW Werden II 36:27 (20:12). Durch den sechsten Sieg führen die Altendorfer mit einer makellosen Bilanz weiter die Liga an. Nach einer Viertelstunde war bei einer 13:5-Führung die Vorentscheidung gegen den Vorletzten bereits gefallen.  Tore A09.: Ressing, Godde (je6), Kaempchen (5), Hammer, Faerber (je4), Mehrtens, Wickhorst (je3), Peitzmeier, Vogt (je2), Koziel. Tore Werden: Gummersbach (7), Baltes, Brinken, Kuzminski (je5), Gruender (3), Lueger (2).

Tusem III – HSG am Hallo 28:33 (15:17). Meisterschaftsanwärter HSG hatte überraschend Schwierigkeiten mit dem Schlusslicht. Tore Tusem: Schmitt (13), Al Mjadami (5), Seitz, Buttke (je3), Kosmala (2), Dohm, Weber. Tore HSG: Brandenberg (10), Gehenio (7), Vladic (6), Abo Skokor (4), Buil, Pohl, Thiyagarajah, Jenzkowski, Kleine, Strahlendorf.

MTG Horst II – SG Tura Altendorf II 32:26 (16:10). Tore MTG: Gerling (8), Marx, Heiming, Frings, Hegemann (je4), Hospodarsch(3), Gross (2), Kuhlmann, Wesskamp, Grolms. Tore Tura: Hellebrand (8), Griese (6), Heller (4), Heiter (3), Kuhlmann (2), Walasinski, Odura, Chehade.

SG Überruhr II – TV Kupferdreh 27:22 (11:9). Tore SGÜ: Rotthaeuser (8), Everts (5), Scholten, Reimann (je4), Siepmann, Thomas (je2), Tworuschka, Benz. Tore Kupf.: Meyer (7), Widera (5), Stennes (4), Achterfeld (3), Schulte (2), Mallouschek.

DJK Winfried Huttrop – ETB II 31:25 (14:15). Tore Huttrop: Prevolnik (9), Stursberg (5), Bohnau (4), Jatzkowski, Fabian (je3), Sisnaiske (2), Hessling, Sikorski, Hammel, Mueller, Heermann. Tore ETB: Stenzel, O. u. H.. Merzenich (je5), Gath, Thesing (je3), Budde, Masuth (je2).

 

Frauen-Verbandsliga

HC TV Rhede – SG Überruhr III 23:20 (12:9). Tore: Breddemann (11), Hinz, Spliethoff, Koester (je2), Schroer, Kortmann, Rieken.

SG Überruhr II – HSG W.MTV Solingen 21:18 (10:9). Tore: Rautenberg (5), Schick, Delsing, Passlick (je3), Schmidt(2), Meier, Tworuschka, Scheffler, Veutgen, Schick.

HC Wermelskirchen – HSG SC Phönix/DJK GW Werden 31:22 (18:11). Tore: Nowicki (5), Abberger, Falke, Berking (je4), Brenner, Roth (je2), Majic.

Frauen-Landesliga

DJK Styrum 06 – SG Überruhr IV 23:29 (13:15).  Tore: Tasche (9), Kohn (4), Pollmeier (3), Korbuss, Greve, Servaty, Landwehr, Peter, Pinkenburg (je2), Luhmer.

 

A-Jugend-Bundesliga

Tusem – VfL Gummersbach 28:29 (13:16). Drei Heimspiele - drei Niederlagen. Der Tusem rutschte durch die „Nullnummer“ gegen Neuss, Minden und Gummersbach in der „Englischen Woche“  von der Tabellenführung auf den fünften Rang ab.

Das Spiel war völlig ausgeglichen. Bis zum 12:12 in der 25. Minute legte der Tusem jeweils einen Treffer vor, kassierte aber postwendend den Ausgleich. Nach der ersten Führung zum 13:12 (27.) stellte VfL-Trainer Mike Pallach in einem Team Timeout seine Mannschaft neu ein. Die Wirkung stellte sich sofort ein. Innerhalb von acht Minuten führten die Bergischen mit 20:13, was den Essener Coach zu einer Auszeit veranlasste, die allerdings erst nach dem 19:25-Rückstand griff. Der Tusem kämpfte sich heran, schaffte durch Torwart Julius Bornkamm den Anschluss und glich durch den erneut herausragendenMoritz Horn aus (51.). In einer spannenden Schlussphase erzielte der neunfache Gummersbacher Top-Torschütze in der 59. Minute den glücklichen Siegtreffer.

Für Trainer Daniel Haase war es eine unglückliche Woche: „Die Verletzung von Luca Witzke und drei schwere Spiele innerhalb von acht Tagen waren zu viel. Dennoch bin ich stolz auf mein Team, dass wir nach dem hohen Rückstand noch einmal zurück gekommen sind. Mit etwas mehr Cleverness hätten wir sogar zwei Punkte mitnehmen können. Die Tabelle gibt uns für die Rückrunde noch viele Möglichkeiten, verzeiht jedoch keine billigen Niederlagen.“

Tusem: Bornkamm (1), Borchert; P. Arens, Allzeit (1), Daamen (3), Sprick, Eiker (2), Vasterling, Brill, Crowther (1), Rolf (7), Horn (8), Freitag (3), N. Ingenpass (2


Sponsoren

Veranstaltungen

Runder Tisch zur Saison 2018/19

 

Termin

Der Runde Tisch für alle Vereine zum Saisonstart findet am 03.09.2018, um 18:30 Uhr, im Haus des Sports statt.

Planckstr. 42

45147 Essen

DieTeilnahme ist freiwillig.