Aktuelles –

Nachrichten und Themen

22.04.2017

Von: dimei

Vorschau Kreispokal Viertelfinale 22./23. April

Mit dem Viertelfinale tritt der Pokal des Handballkreises Essen für die Damen und Herren in die entscheidende Phase. Im  "Finale4"  werden Mitte Mai die Nachfolger der SG überruhr bei den Damen und der Zweitvertretung des Tusem bei den Herren ermittelt, die jedoch erneut in der Neuauflage als Favoriten ins Rennen gehen. Die Spiele finden komplett im Werdener Löwental statt.

Tusem II – Kettwiger SV (So.,18). Die Zielsetzung für den Tusem-Trainer Daniel Haase ist klar: "Wir wollen unseren Titel verteidigen. Kettwig ist ein ernst Heu nehmender Gegner und ein guter Test für die restlichen drei Spiele in der Regionalliga, die wir unbedingt gewinnen wollen." Haase wird am Sonntag allerdings wenig Einfluss auf das Spiel nehmen können. Er befindet sich mit der Bundesliga-Truppe in Nettelstedt. "Co" Nelson Weisz wird ihn vertreten. Ihm. steht ein "Mix" aus der 2. Mannschaft und der A-Jugend zur Verfügung.

KSV-Trainer Florian Kundt sieht seine Mannschaft gegen den Pokal-Dauergewinner in der absoluten Außenseiterrolle: "Wir müssen schon einen Sahnetag erwischen, um eine Sensation zu schaffen. Niclas Orlowski fällt voraussichtlich mit einer Knieverletzung bis zum Saisonende aus."

 

SG TuRa/Altendorf – SG Überruhr (So.,14). SG-Coach Ingo Breddemann sieht seine Mannschaften gegen den Oberligisten klar in der Außenseiterrolle: "Wir bemühen uns ein Team zusammenzustellen, das definitiv nicht konkurrenzfähig sein wird. Es sieht danach aus, dass ich mit meinen Co-Trainer Dirk Grzeganek auch zum Einsatz komme."

SGÜ-Rückraumspieler Pierre Sieberin nimmt die Favoritenrolle an: "Wir wollen ins Final4 einziehen", so Rückraumspieler Pierre Sieberin. Tura hat nichts zu verlieren und wird hoch motiviert antreten. Für beide Mannschaften geht es im Pokal darum, Selbstvertrauen für die letzten drei Meisterschaftsspiele im Abstiegskampf zum tanken. Wir müssen die Altendorfer mit ihrer unangenehmen Spielweise ernst nehmen." Damit zielt er vor allem auf den Torwart Sebastian Risse, der mit zahlreichen Paraden und risikoreichen Gegenstoßpässen für Gefahr sorgt. Der SGÜ-Kader ist komplett.

 

MTG Horst – ETB (Sa., 20). Für den MTG-Sprecher Carsten Stepping liegt der Fokus weiter auf der Meisterschaft: "Wir wollen  natürlich die Chance wahrnehmen, erstmals ins Final4 einzuziehen. Unsere personelle Situation hat sich nach der Rückkehr von Timo Delsing und Daniel Micklausch verbessert. Dominik Bahlke und Lennart Unterfeld fallen aber weiter aus. Trotz der letzten Niederlagen stimmte unsere Leistung in den letzten beiden Spielen gegen die Spitzenmannschaften aus Ratingen und Dümpten, so dass wir gegen die in der Landesliga in diesem Jahr schwächelnden Schwarz-Weißen als Favorit in das Spiel gehen. ETB-Linksaußen Matthias Kuth verweist auf massive personelle Probleme: "Aufgrund der Ferien stehen nur drei Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung. Folglich müssen wir in den unteren Mannschaften und in der A-Jugend auf Spielersuche gehen. Alles andere als eine klare Niederlage wäre eine Überraschung."

 

TV Cronenberg – GW Werden (Sa., 16). Die einzige Begegnung ohne einen klaren Favoriten. In der Landesliga sind die Mannschaften  mit jeweils einem Sieg im direkten Vergleich Tabellennachbarn. "Wir wollen gegen das Team von TrainerOliver Wysk  unbedingt gewinnen, um  zum ersten Mal in eigener Halle das Halbfinale zu erreichen", so GWW-Teamchef Kosta Avramidis.

 

Frauen

Winfried Huttrop – SG Überruhr (So., 16). Bei den Damen wäre alles andere als der fünfte Titelgewinn in Folge für die SG überruhr, die gerade für den Aufstieg in die neue Niederrhein-Regionalliga qualifizierte, eine fastdicke Überraschung. Das Team von der Ruhrhalbinsel wird allerdings mit seiner Zweitvertretung auflaufen, da die Erste zeitgleich in der Oberliga bei Solingen-Gräfrath antreten müssen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Wenzel hat die Saison in der Verbandsliga bereits beendet, ist jedoch gegen den Bezirksligisten Winfried Huttrop haushoher Favorit. "Auch wenn mir Aufgrund des Ferienwochenende nicht Alle Spielerinnen zur Verfügung stehen, sollten wir sicher die Endrunde erreichen können", ist sich der Coach sicher. 

Die weiteren Paarungen: HSG Hallo – TV Cronenberg (Sa., 14), HSG SC Phönix/GW Werden (Sa., 18), SG TuRa/Altendorf – ETB/Altendorf/Ruhr (So., 12).


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Da das erste Turnier am 13.01.2018 in der SH Am Hallo ausfallen musste, weil die Halle gesperrt ist, findet das erste Mini-Turnier am 27.01.2018 in der SH Goetheschule statt.