Aktuelles –

Nachrichten und Themen

08.04.2017

Von: dimei

Vorschau auf das Wochenende 08./09. April

Regionalliga-Nordrhein

Tusem II – ART Düsseldorf (So., 16, Margarethenhöhe). Gebetsmühlenartig fordert Trainer Daniel Haase ein Erfolgserlebnis von seiner Mannschaft, die nach der Punkteteilung gegen den Bergischen HC einen Negativlauf von 1:9 Punkten hinlegte und damit auf Rang sechs gelandet ist: „Wir werden und müssen uns weiter entwickeln. Auch diese Phase gehört zum Reifeprozess. Wir können nicht erwarten, dass eine Mannschaft die im Schnitt unter 20 Jahre liegt, in der 4.Liga nur auf einem hohen Level spielt. Diese Schwankungen sind normal.  Das Ziel muss natürlich sein, eine Konstanz zu entwickeln“.

Art Düsseldorf wird demnächst mit dem Neusser HV fusionieren. Das aktuelle Team wird als Zweite Mannschaft der Rheinländer in der Regionalliga antreten und vom  langjährigen Tusem-Coach Mark Dragunski weiter betreut. Für Daniel Haase ein Duell mit Brisanz: „Im Team der Gäste stehen mit Alexander und Dominik Meissner, Sebastian Rinus, Max Strunk sowie Valentin Bieber eine Reihe von ehemalige A-Jugendliche des Tusem.“

Mit der  Rückkehr des 21 Jährigen Führungsspielers Joshua Schlüter nach einer vierwöchigen Pause besitzt Haase wieder mehr Variationsmöglichkeiten.

 

 

Oberliga

SG Überruhr – TV Krefeld-Oppum (Sa., 18.30, Klapperstraße). Nach den 5:1 Punkten aus den letzten Spielen sieht die SG Überruhr wieder Licht am Ende des Tunnels. Das Team liegt zwar auf einem Nichtabstiegsplatz, das allerdings nur aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber dem TV Lobberich.

Mit den Krefeldern stellt sich der Tabellenvierte vor, der jedoch nur ein Plus von vier Punkten auf das Tabellen-Mittelfeld besitzt. Bei der 16:21-Hinspielniederlage war die Überruhrer Angriff völlig von der Rolle.

Für den SGÜ-Trainer Sebastian Vogel haben die Gäste einen guten Lauf: „
SGÜ-Coach Sebastian Vogel warnt sein Team vor den Krefeldern: "Von den letzten acht Spielen konnten die Oppumer sechs gewinnen. Vor allem mit ihrer agilen 3:2:1-Deckung haben sie uns im Hinspiel vor große Probleme gestellt. Die Mannschaft kann extrem gut den Rhythmus variieren.“

Verbandsliga

Kettwiger SV – LTV Wuppertal (Sa., 17.30, Gymn. Kettwig). Für den Trainer Florian Kundt sind die Vorzeichen im Spitzenspiel klar: „Die Wuppertaler sind die absolute Topmannschaft, die sich mit einem Sieg die Meisterschaft endgültig sichern können. Wir wollen den Liga-Primus dennoch ärgern und versuchen, Rang zwei zu verteidigen. Mit der richtigen Einstellung werden wir auch eine Chance haben, den Gästen die nach Ratingen die zweite Niederlage beizubringen.  Dafür muss jedoch jeder an seine Leistungsgrenze gehen.“ Bis auf den Urlauber Simon Stempel ist der Kader komplett.

MTG Horst – HSV Dümpten (So., 17, Gymn. Wolfskuhle). MTG-Sprecher Carsten Stepping sieht sein Team gegen den Tabellenfünften klar in der Außenseiterrolle: „Die personelle Situation hat sich nur geringfügig verbessert. Timo Delsing wird wieder dabei sein, aber es werden weiterhin Dominik Balke, Daniel Micklausch und Lennart Unterfeld fehlen. Auch unsere Torhüter sind weiter angeschlagen, so dass Sebastian Rafalski aus der Zweiten wieder im Tor stehen wird. „Trotz dieser Ausfälle wollen wir wieder an die gute Leistung der ersten 40 Minuten aus dem Spiel in Ratingen anknüpfen“,  der sportliche Leiter Thomas Humpert.

 SG TuRa/Altendorf – TB Wülfrath (So., 18.15, Bockmühle). Für den Trainer Ingo Breddemann sind die Vorzeichen erneut supoptimal: „Zu den verletzungsbedingten Ausfällen von Martin Leick und Michael Mahr kommt noch die berufliche Verhinderung von Thomas Wienholt. Gerade der Ausfall von Wienholt wiegt sehr schwer, da er als mentaler Leader immer vorangeht und das Team mitzieht. Die Voraussetzungen sind in der für uns so entscheidenden Phase brutal schlecht.“

Landesliga

ETB – DJK GW Werden (So., 18, Helmholtz Gymn.). Nach dem Debakel gegen Cronenberg fordert ETB-Linksaußen Matthias Kuth Wiedergutmachung: „Wir müssen deutlich machen, dass es nur  ein Ausrutscher war. Wir müssen die Kreise der gefährlichen Werdener Rückraumspieler einzuschränken. Die personelle Situation hat sich entspannt. Es fehlen nur noch  Leisen, Geißler und J. Gerissen.  Uftring ist fraglich.“

Der Werdener Teamchef Kosta Avramidis sehnt ebenfalls die Osterpause herbei:” Es fehlen Dewald, Krauthausen, Gauselmann, Hamers und Bürger.“

DJK Altendorf 09 – HSG Velbert/Heilligenhaus (So., 16.15, Bockmühle). Trainer Thomas Brilon steht erneut vor einem Vier-Punkte-Spiel: „Sollten wir gegen Velbert gewinnen,  dürfte der Abstieg kein Thema mehr für uns sein. Wir hoffen,  dass wir endlich wieder in Bestbesetzung antreten können.  Es ist nach vier Monaten wieder ein „echtes“ Heimspiel in der Bockmühle, was uns zusätzliche Motivation geben dürfte.“

 

HSG Gerresheim – TV Cronenberg (Sa., 17.30). Nach dem überraschenden Kantersieg gegen den ETB ist die Saison für den scheidenden Trainer Oliver Wysk, der zur HSG Hallo in die Bezirksliga wechselt, gelaufen. Gerresheim wartet nach 1:/ Punkten seit vier Spielen auf einen Sieg.

Kettwiger SV II – ART Düsseldorf II (Sa., 15.30, Gymn. Kettwig). Durch die Niederlage gegen das Schlusslicht Uerdingen sind die Kettwiger wieder unter Druck geraten. Gegen den Tabellendritten startet das Team von Trainer Daniel Averbeck allerdings als Außenseiter.

 



Bezirksliga: SG1 Altendorf/R – ETB II (Sa., 18.30, Kupferdreh), MTG Horst II – DJK Winfried Huttrop (13.30, Gymn. Wolfskuhle), HSG am Hallo – SG Überruhr II (15, Am Hallo), SG Überruhr III – TV Kupferdreh (17, Klapperstr.), DJK GW Werden II – SuS Haarzopf (17, Im Löwental), Tusem III – Kettwiger SV III (18, Margarethenhöhe).

 

Kreisliga: SC Phönix II – HSG am Hallo II (12.30, Raumerstr.), HSG am Hallo III – DJK Winfried Huttrop II (13, Am Hallo), DJK Altendorf 09 II – SC Phönix (14.30, Bockmühle), MTG Horst III – DJK Winfried Huttrop III (15, Gymn. Wolfskuhle), DJK GW Werden III – DJK Altendorf 09 III (18.30, Im Löwental), SG Tura Altendorf II – TV Cronenberg II (20, Bockmühle).

 

1. Kreisklasse: TV Kupferdreh II – ETB V (Sa., 15.30, Kupferdreh), SG1 Altendorf/R II – ETB IV (Sa., 17, Kupferdreh), SG Überruhr IV – SG Tura Altendorf III (15.30, Klapperstr.), SG VFB/Eintr. Frohnhausen – DJK Winfried Huttrop IV (16.30, Raumerstr.), MTG Horst IV – ETB III (19, Gymn. Wolfskuhle), Tusem IV – Kettwiger SV IV (20, Margarethenhöhe).

 

Frauen-Oberliga

SG Überruhr – Turnerschaft St. Tönis (Sa., 16.30, Klapperstr.). Jörg Büngeler, der in der nächsten Saison die Überruhrer Damen als Cheftrainer übernimmt, will mit einem Erfolg gegen den Tabellennachbarn aus Tönisvorst auch die letzten Zweifel beseitigen: „Nachdem wir den Aufstieg bis auf ein Restrisiko mit dem Sieg in Lobberich abgesichert haben, können wir mit einem Erfolg gegen den Tabellensechsten den Aufstieg in die Regionalliga endgültig festmachen. Die Gäste könnten uns in den letzten beiden Spielen nicht mehr vom fünften Platz verdrängen.“

Für Büngeler sind die Besucher aus dem Kreis Viersen eine echte Herausforderung: „ Die Mannschaft von Rene Baude, der den Verein in Richtung Aldekerk verlässt, wird auf Wiedergutmachung für die 27:29-Hinspielniederlage brennen. St. Tönis hat zudem zuletzt eine deutliche Steigerung gezeigt. Auf fünf Siege folgte am letzten Wochenende eine knappe und Niederlage gegen Lank. Wir müssen uns in der Abwehr sowohl auf die spielstarken Spielerinnen einstellen als auch die richtige Antwort auf die Wurfkraft von Sandra Evert finden. Im Angriff erwartet uns eine offensive Deckung, auf die wir uns in dieser Woche intensiv vorbereitet haben. Einen besonderen Aspekt hat das Spiel auch noch, da wir auf unsere zukünftige Co- Trainerin Sinje Weisz treffen.“

 

 

Frauen-Verbandsliga: SV Wipperfürth – SG Überruhr II (15).

 

Frauen-Landesliga: Niederbergischer HC – SG Überruhr IV (Sa., 17.45), SG Unterrath – SG Überruhr III (Sa., 17.30), Kettwiger SV – SFD 75 Düsseldorf (Sa., 19.15, Gymn. Kettwig), HSG SC Phönix/DJK GW Werden – DJK Styrum 06 (14.30, Raumerstr.).

 

A-Jugend-Bundesliga

Tusem – HSG Herdecke/Ende (So., 14, Margarethenhöhe). Der Essener Nachwuchs beendet eine Saison, die mit Rang fünf und der direkten Qualifikation nach einigen Zitterwochen noch ein versöhnliches Ende findet.  Die Weichen wurden mit dem 30:21-Sieg gegen Mitkonkurrenten Neuss gestellt. Die Punkteteilung gegen den Tabellendritten Lemgo und der Erfolg gegen Melsungen rundeten den Aufwärtstrend ab.

Gegen das Schlusslicht aus Herdecke möchte Trainer Marvin Leisen den Fans zum Ausklang noch einmal eine Gala bieten: „Wir wollen uns mit einem Sieg verabschieden. Da sich viele Spieler im Abi-Stress befinden, konnten wir nicht optimal trainieren. Da soll  jedoch keine Ausrede sein.”

Das Saisonfazit des Trainers ist gespalten: „Ich denke,  wir haben uns in der Endabrechnung unter Wert verkauft.  Vom Talent und Leistungsvermögen  müssten wir deutlich höher platziert sein.  Dazu haben jedoch zum Teil die Einstellung und der Fleiß nicht gestimmt. Hinzu kommt die Doppelbelastung.  Darüber hinaus standen  nicht immer alle Spieler im Training zu Verfügung. hatten. Nachdem dem klärenden Gespräch im Februar bin ich mit der Entwicklung jedoch mehr als zufrieden.“


Sponsoren

Veranstaltungen

Runder Tisch zur Saison 2018/19

 

Termin

Der Runde Tisch für alle Vereine zum Saisonstart findet am 03.09.2018, um 18:30 Uhr, im Haus des Sports statt.

Planckstr. 42

45147 Essen

DieTeilnahme ist freiwillig.