Aktuelles –

Nachrichten und Themen

10.03.2017

Von: dimei

Vorschau auf das Wochenende 11./12. März

Regionalliga Nordrhein

Tusem II – Borussia Mönchengladbach (So., 16, Margarethenhöhe). Tabellenzweiter gegen Schlusslicht: Obwohl das Tabellenbild  eine eindeutige Sprache spricht, warnt Trainer Daniel Haase vor übertriebenem Optimismus: „Das wird kein Selbstläufer. In der Regionalliga sind Überraschungen an der Tagesordnung. Die Borussia hat mehr Qualität als es der Tabellenstand aussagt. Das beweist eindrucksvoll der 28:25-Sieg der Gäste am vergangenen Wochenende gegen den TV Aldekerk. Die Mönchengladbacher sind bei 5:1 Punkten in den letzten drei Spielen ungeschlagen. So klar wie beim 29:21-Erfolg im Hinspiel wird es voraussichtlich kaum noch werden. Dabei lagen wir zur Pause allerdings auch noch 13:14 hinten.“

Achten muss die Tusem-Deckung vor allem auf Daniel Panitz, der bereits 111 Treffer erzielte und 18 der insgesamt 23 Siebenmeter der Gäste verwandelte. Torgefährlich im Team von Trainer  Tobias Elis sind darüber hinaus noch Nicolai Zidorn (63), Tobias Eickmanns (62), Philipp Liesebach (47) und Markus Nacken (44).

Daniel Haase will die Saison zumindest mit Rang zwei abschließen: „Wichtig ist der Spagat zwischen Ausbildung, also Entwicklung der jungen Spieler, und einem vertretbarem Ergebnis in der Tabelle. Bisher ist uns das, als jüngste Mannschaft in der Liga, hervorragend gelungen. Wir werden also in den letzen Spielen viel testen, wieder neue Talente einsetzen, ohne aber das Ergebnis aus den Augen zu verlieren.“

 

Oberliga

SG Überruhr – TV Angermund (Sa., 18.30, Klapperstraße). Die SG Überruhr ist nach der Niederlage in Königshof auf den letzten Tabellenplatz angekommen. „Wir stehen nun mit dem Rücken zur Wand. Elf  Punkte nach 18 Spieltagen ist unsere die ernüchternde Bilanz“,  weiß Rückraumspieler Pierre Sieberin.

Der nächsten Spieltag könnte auch keine Verbesserung bringen, damit den Angermundern der Tabellenzweite seine Visitenkarte abgibt. Für Coach Sebastian Vogel hat die Favoritenrolle der Gäste vor allem personelle Gründe: „Der TVA verfügt über technisch und individuell gut ausgebildete Spieler. Der Angriff besteht aus einer  guten Mischung aus spielerisch starken und torgefährlichen Spielern. Kreisläufer rundet das Offensivpaket ab".

 Nach dem 27:23-Hinspielerfolg hofft die SGÜ natürlich mit der Unterstützung von den Rängen erneut auf eine Überraschung. Linksaußen Nico Birkenstock kennt das Mittel: "Wir müssen gegen Angermund alle brennen und zu 110 Prozent den Abstiegskampf annehmen. Die Spielweise des TVA scheint uns zu liegen. In den letzten Jahren konnten wir oft gegen sie punkten, unabhängig von der Tabellensituation.”

Nach einer guten Trainingswoche kann Sebastian Vogel personell aus dem Vollen schöpfen.

 

Verbandsliga

Kettwiger SV – TB Wülfrath (Sa., 17.30, Gymn. Kettwig). Während dem Liga-Primus LTV Wuppertal mit 36:0-Punkten und bei acht Zählern Vorsprung der Oberliga-Aufstieg kaum noch zu nehmen ist, haben sich die Kettwiger die Vizemeisterschaft zum Ziel gesetzt. Dazu gehört zunächst ein Sieg gegen den TBW. "Eine Mannschaft gegen die wir uns in der Vergangenheit oft schwer getan haben. Das Hinspiel haben wir jedoch überraschend hoch mit 39:29", so Spielertrainer Florian Kundt, der unbedingt Rang zwei verteidigen und die Serie fortsetzen möchte. Nach einer Grippe ist sein Einsatz fraglich.Das gilt auch für den angeschlagenen Christian Röckmann. 

SG Langenfeld II – SG TuRa/Altendorf (Sa., 19.30). Bei der TuRa verbessert sich die personelle Situation.  Michael Mahr und Julian Hummerich werden wieder zum Team stoßen werden. Der Einsatz von Phillip Wanner bleibt noch fraglich, da eine Diagnose bei ihm noch aussteht. "Langenfelder Zweitvertretung hat durch den Trainerwechsel deutlich an Stabilität gewonnen. Die individuelle Stärke zeichnet die Truppe aus. Wir müssten uns trotz des Sieges am letzten Wochenende noch deutlich steigern. Sollten wir am Wochenende nicht deutlich aggressiver in der Deckung stehen werden uns die starken Rückraumakteure der Gäste aus der Halle scheißen", prognostiziert Trainer Ingo Breddemann

MTG Horst – HSG Rade/Herbeck (So, 17, Gymn. Wolfskuhle). Das Trainerduo Daniel van den Boom/Thomas Humpert hat die enttäuschende zweite Halbzeit gegen Mülheim kritisch mit der Mannschaft aufgearbeitet. "Wir wollen auf den ersten 35 Minuten vom vergangenen Wochenende aufbauen und gegen das abgeschlagene Schlusslicht endlich den ersten Rückrundensieg einfahren", ist MTG-Sprecher Carsten Stepping optimistisch. 

Landesliga

DJK Altendorf 09 – TV Cronenberg (So., 11, GS G.-Heinemann). Ein wichtiges Derby im Kampf gegen den Abstieg. "Das Spiel kommt zu einem schlechten Zeitpunkt , da wir auf sechs verletzte Stammspieler verzichten müssen.", schiebt A09-Coach Thomas Brilon die Favoritenbürde in Richtung Frohnhausen: "Wir werden den Kader mit Spielern der 2. Mannschaft auffüllen. 

 Leichte Entwarnung gibt TVC-Trainer Oliver Wysk: "Abwehrchef Benedikt Schäfer ist wieder mit an Bord, so dass wir auf die vertraute 6/0 Deckung bauen können. Uns liegt grundsätzlich die offensive Deckung der Gastgeber. Allerdings darf man sich auch nicht viele technische Fehler erlauben, um  nicht ins offene Messer zu laufen. Wir müssen vor allem auf Röser und Gödde aufpassen."

 ETB – HSG Jahn 05/SC West (So, 19, Goethe Gymn.). Nach zwei Niederlagen aufgrund personeller Unterdeckung peilt ETB-Sprecher Matthias Kuth gegen die abstiegsbedrohten Düsseldorfer wieder einen Sieg an: "Wenngleich der Trainingsbetrieb noch nicht beim Optimum lag, hat sich die Personalsituation entspannt. Mit Ausnahme von Leisen, Ulrich und Geißler sind

voraussichtlich alle wieder an Bord. Das gibt uns wesentlich mehr Möglichkeiten, als wir sie in Gerresheim hatten. Wir wollen den klaren Hinspielerfolg wiederholen."

HSG Velbert/Heiligenhaus – DJK GW Werden (Sa., 19). "Mit dem Spiel gehen wir in die entscheidende Phase im Kampf um den Klassenerhalt. Die guten Leistungen in den letzten Partien haben unser Selbstvertrauen enorm gestärkt" gibt sich Team Chef Kosta Avramidis zuversichtlich. Bis auf Timo Gauselmann sind wir komplett ist das Team von Trainer Dirk Bril komplett. 

Kettwiger SV II – SG Ratingen 2011 II (Sa., 15.30, Gymn. Kettwig). Nach den desolaten Vorstellung beim Schlusslicht Uerdingen fordert KSV-Trainer Daniel Averbeck Wiedergutmachung von seiner Mannschaft.

Bezirksliga: DJK GW Werden II – TV Kupferdreh (Sa., 17, Im Löwental), ETB II – Kettwiger SV III (14, Helmholtz Gymn.), HSG am Hallo – MTG Horst II (15.30, Am Hallo), SG1 Altendorf/R – DJK Winfried Huttrop (16.30, Kupferdreh), SuS Haarzopf – SG Überruhr II (17, Goethe Gymn.), Tusem III – SG Überruhr III (18, Margarethenhöhe).

Kreisliga: TV Cronenberg II – HSG am Hallo II (Sa., 16.30, Raumerstr.), DJK GW Werden III – DJK Winfried Huttrop III (Sa., 18.30, Im Löwental), SC Phönix II – MTG Horst III (12.30, Raumerstr.), DJK Altendorf 09 II – HSG am Hallo III (15.30, Bockmühle), DJK Altendorf 09 III – SC Phönix (17, Bockmühle), SG Tura Altendorf II – DJK Winfried Huttrop II (18.30, Bockmühle).

1. Kreisklasse: SG Überruhr IV – ETB Iv (11.15, Klapperstr.), Kettwiger SV IV – DJK Winfried Huttrop IV (13, Gymn. Kettwig), TV Kupferdreh II – MTG Horst IV (15, Kupferdreh), SG VFB/Eintr. Frohnhausen – SG1 Altendorf/R II (17.30, Raumerstr.), Tusem IV – ETB III (20, Margarethenhöhe), SG Tura Altendorf III – ETB V (20, Bockmühle).

Frauen-Oberliga

SG Überruhr – Fortuna Düsseldorf (Sa., 16.30, Klapperstraße). Die Erfolge der letzten Wochen haben den  Druck im Kampf um den Regionalliga-Aufstieg deutlich vermindert. Durch einen Sieg im Spitzenspiel und der Schützenhilfe von Wülfrath in Lank würden die Überruhrer Damen die Fortuna von Rang zwei verdrängen. 

Für Co-Trainer Jörg Büngeler ist die Tabellensituation jedoch eher zweitrangig: " Wir möchten so früh als möglich die Punkte für den Aufstieg in die Nordrheinliga sichern. Gegen Fortuna wird das jedoch sehr schwer. Die Düsseldorfer verfügen zum Einen über sehr groß gewachsene Spielrinnen, was sowohl in Abwehr wie Angriff von Vorteil ist. Zum Anderen über schnelle flinke Spielerinnen, wie Kira Eickerling am Kreis, die bei der SG Überruhr die 4. Damen trainiert. Gepaart ist diese gut Mischung auch noch mit einem schnellen Gegenstoß. Also eine richtige Herausforderung.

Für Büngeler kann  der Grundstein für Erfolg vor allem durch die Abwehr gelegt werden. "Hier wird es auf die richtige Mischung aus Druck auf die großen Angreiferinnen und das gleichzeitige Absichern der Räume am Kreis ankommen. Im Angriff ist viel Bewegung und Engagement gefragt, um Lücken in den Deckungsverband zu reissen."

Chancen auf Zählbares haben sieht er aber durchaus: "Im Hinspiel haben wir schon beide Punkte aus Düsseldorf entführt. Mit der richtigen Einstellung über die volle Distanz und der hoffentlich lautstarken Unterstützung von der Tribüne können wir unser Habenkonto weiter auffüllen."  Es fällt nur Medea Frede aus. 

Frauen-Verbandsliga: SG Überruhr II – TuS Wermelskirchen 07 (17, Klapperstr.).

Frauen-Landesliga: SG Überruhr IV – SG Langenfeld (15.20, Klapperstr.), Kettwiger SV – TG 81 Düsseldorf (Sa., 19.15, Gymn. Kettwig), HSG SC Phönix/DJK GW Werden – Turnerbund Osterfeld (15.45, Raumerstr.), SG Überruhr III – SC Bayer 05 Uerdingen (18.40, Klapperstr.).

B-Nordrheinliga: HSG Siebengebirge – Tusem (Sa., 16).

B-Jugend-Oberliga: JSG Haan/HAT – Tusem II (15.15).

C-Jugend-Oberliga: Tusem – Neusser HV (12, Margarethenhöhe).

C-Jugend-Verbandsliga: HSV Solingen-Gräfrath II – Tusem II (10).

Weibl. A-Jugend Oberliga: TV Borken – SG Überruhr (18).


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 21.04.2018 findet in der SH Goetheschule statt. Danach findet in der SH Am Hallo am 28.04.2018 das nächste statt.