Aktuelles –

Nachrichten und Themen

03.03.2017

Von: dimei

Vorschau auf das Wochenende 04./05. März

Regionalliga Nordrhein

Bergischer HC II – Tusem II (So., 17). Ein Fortsetzung der Erfolgsserie in den restlichen neun Spielen hat sich Daniel Haase auf seine Agenda gesetzt. "Wir wollen unsere bisherige Supersaison auch noch bis zum letzten Spieltag durchziehen", hat der Trainer den  ersten Titel in der neuen Nordrhein-Liga weiter im Blick: "Bei drei Punkten Rückstand auf die führenden Panther haben wir die Entscheidung natürlich nicht mehr selbst in der Hand. Wir wollen die Bergischen jedoch an jedem Wochenende unter Druck setzen."

Das bedeutet jedoch, dass sich der Tusem auch bei der Zweitvertretung des Drittligisten keinen Ausrutscher erlauben kann. "Klar, steht der BHC in der Tabelle relativ weit unten. Das sagt jedoch nur wenig über das Leistungspotential der Gastgeber aus. Wichtiger als die Meisterschaft ist für mich die Weiterentwicklung unserer jungen Mannschaft. Dazu gehört als nächster Schritt in den kommenden Wochen, die Konzentration auf eine zusätzliche Deckungsvariante. Neben der guten und eingespielten 5:1-Abwehr wollen wir als zweite Variante uns die Möglichkeit erarbeiten, problemlos auf 6:0 umstellen zu können.

Personell kann der Coach aus dem Vollen schöpfen, da die A-Jugend und die 1. Mannschaft bereits am Samstag spielen.  dimei

Oberliga

DJK Adler Königshof – SG Überruhr (So., 17). Rückraumspieler Pierre Sieberin spricht von einer "Herkules-Aufgabe": "Die Adler, mit 33:1 Zählern bereits designierter Aufsteiger, haben zehn Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Bei noch neun auszustehenden Spielen kann am Niederrhein bereits für die Regionalliga geplant werden. Für den einzigen Punktverlust der DJK sorgten ausgerechnet die Überruhrer, die beim sensationellen 20:20 in der heimischen Klapperhalle dem haushohen Favoriten Paroli bieten konnten."

Interessant aus SGÜ-Sicht: Top-Torschütze Tim Koenemann läuft gegen seinen zukünftigen Klub auf.

Für Coach Sebastian Vogel wird es ein typisches David-gegen-Goliath-Spiel: "Die Vorzeichen vor der Partie sind mehr als eindeutig. Mit etwas Glück aus unserer Sicht hat sich in Königshof durch die Tabellensituation zu viel Zufriedenheit breit gemacht und sie verlieren etwas Spannung. Davon ausgehen können wir aber nicht, ich denke auch nicht, dass sie uns auf die leichte Schulter nehmen". Vogel, der noch einmal darauf hinweist, dass auch gegen den Spitzenreiter ein Punktgewinn nicht utopisch ist, weiter: "In dieser Phase der Saison würde uns ein überraschender Punkt sicherlich in die Karten spielen. Wir werden alles geben, um dem unangefochtenen Spitzenreiter lange Paroli zu bieten".

Personell ist die Lage außer auf der Torhüter-Position in Überruhr entspannt. Neben Dominik Sieberin fällt aller Voraussicht nach auch Jakob Skolik aus.
 

Verbandsliga

HSV Dümpten  – Kettwiger SV (So., 17). Vom Karnevalsstress  kaum erholt, folgt ein kräftezehrendes sportliches Programm für den KSV: Nach dem  Nachholspiel am Donnerstag gegen die TG Cronenberg und dem Training am Freitag, muss das Team am Sonntag in Mülheim antreten. Für den Spielertrainer Florian Kundt ein unangenehmer Gegner: "Dümpten hat uns in der Hinrunde nach einer unserer schwächsten Saisonleistungen die erste Heimniederlage beigebracht.  Damit haben wir noch eine Rechnung offen, die wir gern begleichen möchten."

SG TuRa/Altendorf – TG Cronenberg (So., 17, Bockmühle). Trainer Ingo Breddemann spricht weiter von "bescheidenen Vorzeichen": "Ein zielgerichteter Trainingsbetrieb ist aufgrund mehrerer Ausfälle kaum möglich. Paul Griese, Phillip Wanner und Julian Hummerich sind zudem fraglich. Ohne ihren Einsatz sind unsere Chancen minimal. Unsere Gäste befinden sich im sicheren Mittelfeld auf und können ohne Druck auflaufen. Wir müssen die letzten beiden Auftritte aus den Kopf zu bekommen und endlich wieder unsere Stärken abzurufen."

HSG Mülheim – MTG Horst (Sa,, 17.45). Die MTG hat die einwöchige Pause zur Regeneration genutzt. "Die Mannschaft brennt darauf, endlich den ersten Rückrundensieg feiern zu können und denkt gerne an den ungefährdeten 36:22- Hinspielerfolg gegen die HSG. Wir erwarten aber ei starkes Mülheimer Team, das nach der knappen Niederlage im letzten Spiel gegen Styrum noch Punkte für den Klassenerhalt benötigt. Es wird daher mit Sicherheit knapper zugehen", ist sich MTG-Sprecher Carsten Stepping sicher.

Landesliga

HSG Gerresheim 04 – ETB (Sa., 17.30). Linksaußen Matthias Kuth hat zwei Punkte beim Tabellennachbarn eingeplant: "Wir wollen auf unsere gute Leistung im letzten Spiel gegen Mülheim  aufbauen.  Durch die Rückkehr des lange verletzten Gerresheimer Spielmacher Tillenburg wird es für uns aber wohl schwieriger als beim souveränen Sieg in der Hinrunde:" Ulrich, Ramming, Geißler und Uftring fehlen. J. Gerissen und Torwart Traphan sind wieder dabei.

SG Ratingen 2011 II – DJK Altendorf 09 (Sa., 18). "Wir fahren als krasser Aussenseiter nach Ratingen. Entscheidend wird sein, mit welcher Mannschaft die Zweitvertretung aufläuft. Alles

andere als eine Niederlage eine große Überraschung", so Trainer Thomas Brilon, der auf den Einsatz von Christian Scholz hofft, da die Langzeitverletzten Timo Reick, Marius Wittenberg Dorian Schröter, Lars Lippelt und Simon Wickhorst weiter ausfallen.

DJK GW Werden – ART Düsseldorf II (So., 17, Im Löwental). "Vor den entscheidenden Spielen im Kampf um den Klassenerhalt  wollen wir gegen die hoch favorisierten Düsseldorfer im Rhytmus bleiben", hofft Teamchef Kosta Avramidis dennoch auf eine Überraschung: " Mit einer engagierten Leistung wie im Hinspiel rechnen wir uns aber etwas aus."

TV Cronenberg – HSG Velbert/Heiligenhaus (Sa., 17, Raumerstraße).

SG Unterrath – Kettwiger SV II (Sa., 19).

Bezirksliga: TV Kupferdreh – SuS Haarzopf (Sa., 17, Kupferdreh), HSG am Hallo – Tusem III (15.30, Am Hallo), MTG Horst II – Kettwiger SV III (16.30, Gymn. Wolfskuhle), SG Überruhr II – ETB II (18.30, Klapperstr.), DJK Winfried Huttrop – DJK GW Werden II (18.45, Goethe Gymn.), SG Überruhr III – SG1 Altendorf/R (20, Klapperstr.).

Kreisliga: DJK Winfried Huttrop III – SG Tura Altendorf II (Sa., 18.30, Helmholtz Gymn.), HSG am Hallo III – DJK GW Werden III (12, Am Hallo), SC Phönix II – DJK Altendorf 09 II (12.30, Raumerstr.), HSG am Hallo II – DJK Altendorf 09 III (14.30, Raumerstr.), MTG Horst III – SC Phönix (14.45, Gymn. Wolfskuhle), DJK Winfried Huttrop II – TV Cronenberg II (20, Helmholtz Gymn.).

1. Kreisklasse: TV Kupferdreh II – SG VFB/Eintr. Frohnhausen (Sa., 15.30, Kupferdreh), SG 1 Altendorf/R II – Tusem IV (Sa., 18.30, Kupferdreh), ETB V – Kettwiger SV IV (11.45, Helmholtz Gymn.), ETB IV – SG Tura Altendorf III (13.15, Helmholtz Gymn.), ETB III – SG Überruhr IV (15, Helmholtz Gymn.), MTG Horst IV – DJK Winfried Huttrop IV (18.15, Gymn. Wolfskuhle).

 

Frauen-Oberliga

HSG Rade/Herbeck – SG Überruhr (Sa., 16.25). Die Überruhrer Damen stehen vor einem wichtigen Spiel im Kampf um die Qualifikation für die Regionalliga. Bei derzeit fünf Punkten Vorsprung auf den Gastgeber, der auf dem ersten "Nicht-Aufstiegsrang" sieben steht, würde ein Sieg bei noch acht ausstehenden Spielen bereits eine Vorentscheidung für die SGÜ bedeuten. Der Vorteil des  direkten Vergleichs läge dann auch bei dem Team von der Ruhrhalbinsel.

"Die Aufgabe wird aber ungemein schwer, da Rade Herbeck mit dem Sieg in Lank nochmals seine Ambitionen und seine Leistungsfähigkeit unterstrichen hat", weis Jörg Büngeler. " Zudem spielt bei Rade die Liga- Torschützen Königin Milena Mattyssek und die viertbeste Schützin Annika Dietzel. Unsere Aufgabe muss es sein, die Kreise dieser beiden Leistungsträger  entscheidend einzuschränken. Da wir uns gerade in der Abwehr nicht mit Ruhm bekleckert haben, müssen wir uns hier besonders steigern", so der Co-Trainer weiter.

Es fehlen Medea Frede und Jana Schwunk.  dimei

Frauen-Verbandsliga: HSG W.MTV Solingen – SG Überruhr II (Sa., 18).

Frauen-Landesliga: HSV Wuppertal – SG Überruhr IV (17), TSV Bocholt II – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (Sa., 16.15), Turnerbund Osterfeld – Kettwiger SV (Sa., 17), HSV Wuppertal II – SG Überruhr III (18.45).

Frauen-Kreisliga (Industrie): SG Überruhr VI – VfL Bochum (Sa., 19.30, Klapperstr.), HSG am Hallo – ETB/Altendorf/R 1 (13.30, Am Hallo), SuS Haarzopf – Ruhrbogen Hattingen (16.30, Goethe Gymn.).

 

A-Jugend-Bundesliga

ART Düsseldorf – Tusem (Sa., 18). Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Gummersbach das nächste wichtige Spiel im Kampf um die direkte Relegation für die kommende Bundesliga-Saison gegen den Dauerkonkurrenten.

"Die Spiele zwischen den beiden Mannschaften sind seit der C-Jugend immer sehr brisant und umkämpft. Wir haben aufgrund der Hinspiel-Niederlage noch eine Rechnung offen", fordert Marvin Leisen Wiedergutmachung  für die  schlechteste Saisonleistung. "Die körperlich robusten Düsseldorfer verfügen über eine starke Deckung und einen wurfgewaltigen Rückraum. Sollten wir die Abwehrleistung aus der zweiten Hälfte gegen Gummersbach wiederholen können, werden wir das Spiel gewinnen", ist der Trainer optimistisch, fordert aber bedingungslosen Einsatz von seiner Mannschaft: "Ich erwarte,  dass sich die kämpferische Leistung von einigen Spielern aus dem Gummersbach-Spiel sich auf die gesamte Mannschaft weiter überträgt. Wir müssen  uns weiter in die richtige Richtung entwickeln. Neben Talent ist Fleiß und Einstellung entscheidend." dimei

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Runder Tisch zur Saison 2018/19

 

Termin

Der Runde Tisch für alle Vereine zum Saisonstart findet am 03.09.2018, um 18:30 Uhr, im Haus des Sports statt.

Planckstr. 42

45147 Essen

DieTeilnahme ist freiwillig.