Aktuelles –

Nachrichten und Themen

23.02.2017

TUSEM mit starkem Willen zum Punkt gegen Emsdetten

Der TUSEM Essen hat den Doppelspieltag in der 2. Handball-Bundesliga mit einem Unentschieden abgeschlossen. Nach dem 31:21-Sieg beim Schlusslicht Rostock erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Stephan Krebietke nun ein 25:25 (13:13) gegen den TV Emsdetten. Damit haben die Essener die Abstiegsplätze verlassen.

Es war ein packendes und stimmungsvolles Heimspiel in der Sporthalle "Am Hallo". In einer spannenden Begegnung kämpfte der TUSEM bis zum Schluss und wurde mit einem Punkt für den Klassenerhalt belohnt. Von Beginn an agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Den Gastgebern war der Schwung aus den vergangenen Spielen anzumerken: Die Abwehr und Torhüter Sebastian Bliß waren hellwach, die Angriffe rollten zielstrebig in Richtung Gäste-Tor. Doch auch der der TVE, der mit den Ex-Essenern Georg Pöhle und André Kropp angereist war, zeigte eine gute Leistung. Emsdetten legte vor, der TUSEM zog nach. In einem hohen Tempo ging es durch die erste Halbzeit und die Essener hatten phasenweise die Nase vorn. Über 6:4 (10.) führte die Mannschaft von der Margarethenhöhe mit 10:7 (15.), ehe die Gäste zurückschlugen. Kurz vor der Pause stand es plötzlich 11:12 (27.), ehe Pasqual Tovornik und Richard Wöss noch für den Ausgleich sorgen konnten.

Der zweite Durchgang versprach viel Spannung - und die gab es auch. Die Begegnung blieb offen, es gab einen Kampf auf Augenhöhe. Teilweise harte Zweikämpfe und immer wieder wuchtige Offensivaktionen sorgten bei den 1976 Zuschauern in der Halle für gute Unterhaltung. Emsdetten verteidigte in der zweiten Halbzeit etwas offensiver, was den TUSEM vor eine Herausforderung stellte. Nur selten konnte er sein Tempospiel durchziehen. Auf der anderen Seite waren es zumeist Georg Pöhle oder Merten Krings, die für Gefahr sorgten. Insgesamt erzielten die beiden Rückraumspieler 15 Tore. So lagen die Gäste über weite Strecken in Führung, was die Aufgabe für den TUSEM nicht einfacher machte. Nach dem 19:21 (49.) brach eine turbulente und packende Schlussphase an. Emsdetten versuchte die Führung über die Zeit zu bringen, die Essener wehrten sich aber dagegen. Auch das 23:25 (56.) ließ die Hausherren nicht verzweifeln und sie kämpften sich zurück - getragen von einer tollen Atmosphäre in der Halle. Die starken Jonas Ellwanger und Carsten Ridder trafen letztendlich doch noch zum Ausgleich und ließen die Fans jubeln. Auch, weil Torhüter Carlos Donderis Vegas den letzten Angriff des TV Emsdetten parierte.

"Es war mehr drin für uns und wir haben uns auch mehr vorgenommen. Es war ein Kampfspiel, bei dem der Wille am Ende ausschlaggebend war. Wir wollten den Punkt hierbehalten und wurden von der Stimmung in der Halle getragen. Wir haben immer dran geglaubt und uns gegenseitig gepusht. Im Endeffekt war es ein gerechtes Unentschieden. Wir wollen jetzt den Flow mitnehmen und haben ein gutes Gefühl", gab sich TUSEM-Rückraumspieler Pasqual Tovornik zufrieden.

Auch sein Trainer Stephan Krebietke fand lobende Worte: "Ich bin insgesamt zufrieden. Wir haben vernünftig gespielt und es war toll, wie wir es in den letzten fünf Minuten gelöst haben. Die Jungs haben die Ruhe behalten und waren in der Abwehr hellwach. Sie haben hart gearbeitet und deswegen kann ich der Mannschaft nur ein Kompliment machen. Wir haben leider ein paar Würfe nicht reingemacht, sonst hätten wir gewinnen können. Für Palle hat es mich gefreut, dass er einen wichtigen Beitrag geleistet hat. Aber auch alle anderen hatten ihren Anteil. Die Mannschaft wollte und hat gebrannt, am Schluss ist sie dann am Stock gegangen. Wichtig war, dass wir nicht verloren haben."

Für den TUSEM, der derzeit auf Platz 15 in der Tabelle steht, geht es am kommenden Freitag (24.2.) mit einem Heimspiel gegen den TV Neuhausen weiter. Anwurf in der Sporthalle "Am Hallo" ist um 19.30 Uhr.

 

TUSEM Essen - TV Emsdetten 25:25 (13:13)

TUSEM: Bliß, Donderis Vegas; Beyer (3), J.Ellwanger (4), Keller, Hegemann (2), Wöss (8/6), Tovornik (3), Szczesny, Ridder (4), Müller, Seidel, Mürköster (1).

TVE: Madert, Komendant; Krings (8), Franke, Terhaer (1), Dräger (4), Wesseling, Kropp (4), Gretarsson (1/1), Pöhle (7).

Siebenmeter: 8/6 - 3/1. Zeitstrafen: 4 - 5.

Schiedsrichter: Brauer/Holm. 

Zuschauer: 1976.


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 21.04.2018 findet in der SH Goetheschule statt. Danach findet in der SH Am Hallo am 28.04.2018 das nächste statt.