Aktuelles –

Nachrichten und Themen

17.02.2017

Von: dimei

Vorschau auf das Wochenende 18./19. Februar

2. Bundesliga: Tusem – TV Emsdetten (17, Am Hallo).

Regionalliga Nordrhein

Tusem II – Pulheimer SC (So., 12, Margarethenhöhe). Den beiden Schwergewichten Bergische Panther und Köln-Wahn folgt mit den Pulheimern ein wesentlich leichteres Kaliber. Das Team aus dem Rhein-Erft-Kreis liegt mit 7:25 nach sieben Niederlagen in Serie auf dem vorletzten Tabellenplatz und ist damit stark abstiegsgefährdet. Die „Hornets“ warten in der Rückrunde noch auf den ersten Sieg „verkauften“ sich zuletzt beim 30:34 gegen den TV Aldekerk jedoch achtbar.

Alles keine Argumente für Daniel Haase den Mittelrheinvertreter auf die leichte Schulter zu nehmen. „„Natürlich sind wir in dieser Partie Favorit. Das müssen wir auch annehmen. Der hauchdünne 26:25-Sieg gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner sollt uns eine Warnung sein. Ich möchte, dass man meiner Mannschaft die Spielfreude ansieht. Außerdem haben wir aufgrund der Abwehrschwächen in Halbzeit eins beim letzten Auftritt in Köln noch einiges gut zu machen. Zum ersten Mal funktionierte unsere 5:1 Deckung nicht wie gewohnt - und das hat mit der Bereitschaft zu tun,  in die Zweikämpfe zu gehen. Im Schongang ist in dieser Liga kein Spie zu gewinnen.“ Lukas Ellwanger fällt weiterhin aus. Sam Schäfer ist wieder dabei.

Oberliga

SG Überruhr – TuS Lintorf (Sa., 18.30, Klapperstraße). Die Überruhrer stehen vor dem nächsten vorentscheidenden Kampf um den Klassenerhalt. Gegen einen Mitkonkurrenten. Das weiß auch Rückraumspieler Pierre Sieberin: „Die Konstellation verspricht Hochspannung im Tabellenkeller. Die Gäste werden nah zwei Siegen mit breiter Brust anreisen. Während die beiden Tabellenletzten (Lobberich gegen Angermund und Vorst in Wesel) vor schwierigen Aufgaben stehen, kann der Gewinner unserer der Partie ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz senden.“

"Das Spiel löst große Vorfreude aus. Die Duelle mit Lintorf verliefen in den letzten Jahren meist knapp und waren von viel Kampf und Einsatz geprägt. Beide Mannschaften haben in den letzten Wochen Siege eingefahren und dementsprechend Selbstvertrauen getankt. Ich erwarte trotz der prekären Lage ein gutes und spannendes Oberligaspiel", blickt SGÜ-Coach Sebastian Vogel voraus.

Ärgerlich aus SGÜ-Sicht ist das Fehlen von Torhüter Dominik Sieberin, der in den beiden letzten Spielen ein wichtiger Faktor für die Siege war. Mit dem erfahrenen Robert Ante ist die SGÜ auf der Torwart-Position dennoch sehr gut besetzt.

Sogar von einem "Spiel mit Endspielcharakter im Abstiegskampf" spricht Linksaußen Nico Birkenstock. Er hofft, dass die Zuschauer in der heimischen Klapperhalle "genauso abliefern, wie im letzten Heimspiel gegen Lobberich". "Dann", so Birkenstock, "sehe ich dem Spiel sehr positiv entgegen".

Verbandsliga

Kettwiger SV – SG TuRa/Altendorf (Sa., 17.30, Gymn. Kettwig). „Treten wir so fokussiert auf wie in den letzten Spielen gegen Langenfeld und Rade  sollten wir der Favorit sein“, gibt sich Florian Kundt optimistisch, verweist jedoch auf die vielen Verletzungen und die nicht optimale Vorbereitung: „Wir wollen natürlich  unsere Serie weiter ausbauen, Altendorf hat sich jedoch immer mehr in der Verbandsliga etabliert und sogar Spitzenreiter Wuppertal am Rande einer Niederlage gehabt. Wir sind also gewarnt.“

Für Ingo Breddemann ist seine Mannschaft jedoch klarer Außenseiter.“Wir sind von unserer personellen Bestbesetzung weiterhin weit entfernt. Uns fehlt neben der Konstanz oft die nötige Einstellung, aber auch in einigen engen Spielen etwas mehr Glück“, so der Trainer, der die Altendorfer nach vier Jahren im Amt zum Saisonende verlassen wird.

MTG Horst – SG Langenfeld II (So., 17, Gymn. Wolfskuhle). Den ersten Rückrundensieg hat sich das Trainergespann Thomas Humpert und Daniel van den Boom gegen den Tabellenneuen als Ziel gesetzt: „Wir möchten den 28:25-Sieg wiederholen, konnten aber aufgrund gesundheitlicher Probleme einiger Spieler auch in dieser Woche nur eingeschränkt trainieren.“ dimei

Landesliga

Altendorf 09 – SG Unterrath (Sa., 16, Raumerstraße). Für den Trainer Thomas Brilon ist ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflicht: „ Wir müssen unbedingt zu punkten, um wieder Luft im Abstiegskampf zu bekommen. Die Mannschaft brennt darauf,  sich für Ihre schwache Leistung in Düsseldorf zu rehabilitieren.  Leider ist die Verletztenliste durch den Ausfall von Simon Wickhorst noch größer geworden.

VfR Mülheim Saarn – ETB (So., 11.30). Nach dem ersten Sieg in  2017 ist beim ETB das Selbstvertrauen zurück. „Diesen Schwung müssen wir ins schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Mülheim Saarn mitnehmen. Wenn es uns gelingt, den starken Rückraum der Mülheimer in den Griff zu bekommen und das Tempospiel zu unterbinden, ist für uns alles drin. Das haben wir beim Unentschieden im Hinspiel gezeigt“, so Linksaußen Matthias Kuth. Traphan, Ulrich, J. Gerissen, Leisen und Uftring fehlen weiterhin.

ART Düsseldorf II – TV Cronenberg (So., 17). Trainer Oliver Wysk sieht sein Team beim Tabellendritten klar in der Außenseiterrolle: „. Das Hinspiel haben wir sensationell mit 24:22 gewonnen. Das werden wir nicht wiederholen können. Mir stehen  nur noch acht8 Feldspieler zur Verfügung und da sind schon die Verstärkungen aus der 2. Mannschaft mit eingerechnet. Mit 2 Rückraumspielern wird das eine interessante Aufgabe werden. Eine solche Verletzungsmisere habe ich in 30 Jahren meiner Handballkarriere noch nicht erlebt.

SC Bayer 05 Uerdingen – DJK GW Werden (Sa., 17.30). „Wir wollen uns für die unglückliche 27:28-Hinspielspielniederlage revanchieren und in diesem Vier-Punkte-Spiel einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen“, verweist Teamchef Kosta Avramidis jedoch eine Reihe. angeschlagener und kranke Spieler.

Kettwiger SV II – HSG Jahn 05/SC West. Das Spiel wurde  auf den 23. März verlegt.  dimei

Bezirksliga: ETB II – TV Kupferdreh (13, Helmholtz Gymn.), SG1 Altendorf/R – HSG am Hallo (14, Goethe Gymn.), Kettwiger SV III – SG Überruhr II (15, Gymn. Kettwig), SuS Haarzopf – DJK Winfried Huttrop (17, Goethe Gymn.), DJK GW Werden II – SG Überruhr III (17.45, Im Löwental), Tusem III – MTG Horst II (18.30, Goethe Gymn.).

Kreisliga:  TV Cronenberg II – DJK Winfried Huttrop III (Sa., 18.30, Raumerstr.), SC Phönix – HSG am Hallo II (11.15, Raumerstr.), DJK Altendorf 09 II – MTG Horst III (15.30, Bockmühle), DJK Altendorf 09 III – DJK Winfried Huttrop II (17, Bockmühle), SG Tura Altendorf II – HSG am Hallo III (18.30, Bockmühle), DJK GW Werden III – SC Phönix II (19.15, Im Löwental).

1. Kreisklasse: Kettwiger SV IV – ETB IV (13.30, Gymn. Kettwig), DJK Winfried Huttrop IV – ETB V (17, NO Gymn.), SG VFB/Eintr. Frohnhausen – MTG Horst IV (17.30, Raumerstr.), Tusem IV – TV Kupferdreh II (18.30, NO Gymn.), SG Tura Altendorf III – ETB III (20, Bockmühle), SG Überruhr IV – SG1 Altendorf/R II (20, Klapperstr.).

 

Frauen-Oberliga

SG Überruhr – Sportverein Straelen (Sa., 16.30, Klapperstraße). Nach der 27:35-Niederlage in Neuss erwartet Trainer Jörg Büngeler eine stark verbesserte Einstellung seiner Damen: „Wie wir es zuletzt schmerzlich erlebt haben, ist kein Gegner in der Oberliga mit links zu besiegen. Um unsere nach wie vor gute Ausgangsposition in der Regionalliga-Quali nicht zu gefährden, können die Zielsetzung gegen die Gäste von der holländischen Grenze nur zwei Punkte sein. . Das spielerische Potential ist vorhanden, wir müssen das gegen den in Angriff wir Abwehr sehr körperbetont spielenden Gegner nur abrufen.“  Der mit Aufstiegsambitionen gestartete SV Straelen läuft mit 8:26 Punkten weit seinen Ansprüchen hinterher. Das Team von Trainer Manfred Wählen, der die Mannschaft zu dieser Saison übernommen hat, befindet sich derzeit im Abstiegskampf.

Frauen-Landesliga: SG Überruhr IV – Solinger TB (11.05, Klapperstr.),

Kettwiger SV – TSV Bocholt II (Sa., 19.15, Gymn. Kettwig), SG Überruhr III – TG 81 Düsseldorf (12.45, Klapperstr.), HSG SC Phönix/DJK GW Werden – Turnverein Ratingen (15.30, Raumerstr.).

Frauen-Kreisliga (Industrie): Ruhrbogen Hattingen – SG Überruhr VI (11.15), ETB/Altendorf/R1 – DJK Altendorf 09 (12, Gymn. Kettwig), SC Phönix/DJK GW Werden II – SuS Haarzopf (13.30, Raumerstr.), VfL Bochum – HSG am Hallo (15.30).


A-Nordrheinliga: Tusem II – TSV Bayer Dormagen II (20, Margarethenhöhe).

B-Nordrheinliga: Tusem – TSV Bayer Dormagen (16, Margarethenhöhe).

A-Jugend-Oberliga: SG Überruhr – TV Krefeld-Oppum (18.30, Klapperstr.).

B-Jugend-Oberliga: Tusem II – TV Aldekerk (18, Margarethenhöhe).

C-Jugend-Oberliga: Tusem – TG Cronenberg (14, Margarethenhöhe).

C-Jugend-Verbandsliga: Tusem II – MTV Rheinwacht Dinslaken (10.15, Margarethenhöhe).

Weibl. A-Jugend Oberliga: HSV Solingen-Gräfrath – SG Überruhr (14.30).

Weibl. B-Jugend-Oberliga: SG Überruhr – TB Wülfrath (17, Klapperstr.).

Weibl. C-Jugend-Oberliga: Turnerschaft Grefrath – SG Überruhr (Sa., 16).


Sponsoren

Veranstaltungen

Runder Tisch zur Saison 2018/19

 

Termin

Der Runde Tisch für alle Vereine zum Saisonstart findet am 03.09.2018, um 18:30 Uhr, im Haus des Sports statt.

Planckstr. 42

45147 Essen

DieTeilnahme ist freiwillig.