Aktuelles –

Nachrichten und Themen

27.03.2016

Von: Tusem

Klare Niederlage für den Tusem in Spenge

Am 32. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga hat der TUSEM Essen eine Niederlage kassiert. Bei den Handballfreunden Springe unterlag die Mannschaft von Trainer Stephan Krebietke mit 22:33 (9:16).

Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie wollte der TUSEM in Niedersachsen wieder punkten. Trotz großer Verletzungssorgen war Trainer Stephan Krebietke zuversichtlich, dass seine Mannschaft bei den Handballfreunden Springe eine gute Leistung zeigen könne. Und der Beginn bestätigte seinen Eindruck. Denn die Gäste aus dem Ruhrgebiet starteten ordentlich, konnten sich nach einem 0:2-Rückstand (3.) durch Tore von Michael Hegemann, Jonas Ellwanger und Srdjan Predragovic einen 3:2-Vorsprung erarbeiten (6.). Slava Gorpishin, der Trainer der HF Springe, nahm eine frühe Auszeit. Doch die brachte zunächst nicht viel, denn der TUSEM hielt die Führung. Nach dem 5:4 für die Essener (11.) kamen die Hausherren jedoch besser ins Spiel und drehten das Ergebnis. Über 6:5 (12.) stand es plötzlich 8:5 (16.). Auch in dieser Phase zeigte sich Springes Torhüter Robert Wetzel in guter Verfassung und konnte einige Abschlüsse der Gäste entschärfen. Seine Mitspieler zeigten sich zudem treffsicher und erspielten sich so einen Zwischenstand von 14:7 (24.). TUSEM-Trainer Stephan Krebietke nahm daraufhin bereits die zweite Auszeit und versuchte seine Mannschaft so wieder in die Spur zu bringen. Über 15:7 (26.) trafen die Gastgeber zum 16:9-Halbzeitstand. Schon eine komfortable Führung für den abstiegsbedrohten Klub aus Niedersachsen.

Nach der Pause legte Springe schnell den Grundstein für den Sieg. Nach dem 18:11 (37.) stand es nur wenige Augenblicke später schon 21:12 (41.). Krebietke nahm ein letztes Time-Out, doch auch das brachte nicht mehr viel. Über 23:15 (45.) setzten sich die Hausherren auf 25:16 ab (47.). Allen voran Fabian Hinz sorgte mit insgesamt neun Toren für den Erfolg seiner Handballfreunde. Der TUSEM ließ letztendlich zu viele Chancen liegen und musste in der Defensive immer wieder den Kürzeren ziehen. Springe spielte bis zum Ende mit viel Selbstvertrauen und kam schließlich zu einem verdienten 33:22-Sieg. Erfreulich aus Essener Sicht war die Rückkehr von Linksaußen Lasse Seidel, der nach seiner Knieverletzung wieder etwas Spielzeit sammeln und sogar auch einen Treffer erzielen konnte. 

Dennoch überwiegt die Enttäuschung über die fünfte Niederlage am Stück, auch bei Stephan Krebietke: „Im Endeffekt haben sich die Trends der beiden Mannschaften fortgesetzt. Das ist für uns natürlich bitter. Wir haben gut angefangen und eine ganze Menge gut gemacht, aber nach ein paar unglücklichen Zeitstrafen sind wir teilweise auseinander gebrochen. Momentan haben wir einfach nicht die Frische und die Sicherheit, das spürt man. Zudem hat es Springe auch sehr gut gemacht, es läuft zurzeit bei denen einfach. Insgesamt fehlt uns einfach die Flexibilität, von der Variabilität her sind wir noch nicht so weit. Jetzt müssen wir irgendwie die Köpfe wieder frei bekommen.“

Für den TUSEM geht es in der Liga am kommenden Freitag mit einem Heimspiel weiter. Dann kommt der TV Emsdetten in die Sporthalle „Am Hallo“ (19.30 Uhr).

HF Springe – TUSEM Essen 33:22 (16:9)

Springe: Wetzel, Wendland; Eichenberger (2), Coors (1), Bosy (3), Fauteck (7), Schüttemeyer (5), Hinz (9/6), Ossenkopp (5), Pollex (1), Tesch.

TUSEM: Bliß, Heissenberg; Beyer (3/2), Ellwanger (3), Keller (4), Hegemann (2/1), Hahn, Predragovic (4),  L. Seidel (1), Schetters, Ridder (1), Trodler (3),  M. Seidel, Pöhle (1).

Siebenmeter: 7/6 – 3/2. Zeitstrafen: 4 – 7 (50. Disq. Gegen Pöhle).

Schiedsrichter: Arndt/Kobilke.


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 21.04.2018 findet in der SH Goetheschule statt. Danach findet in der SH Am Hallo am 28.04.2018 das nächste statt.