Aktuelles –

Nachrichten und Themen

08.03.2016

Von: Tusem

Tusem unterliegt in Coburg

Daniel Haase vertritt Stefan Krebietke

Der TUSEM Essen hat in der 2. Handball-Bundesliga eine Auswärtsniederlage kassiert. Beim Tabellendritten HSC 2000 Coburg unterlagen die Essener mit 22:29 (14:14).

Trotz einiger Personalsorgen reiste der TUSEM mit viel Zuversicht nach Bayern. Gegen den Aufstiegskandidaten wollte sich die Mannschaft von der Margarethenhöhe gut präsentieren und die Partie so lange wie möglich offen gestalten. Diesmal musste auch TUSEM-Trainer Stephan Krebietke passen, der mit einem Virus-Infekt im Bett blieb. Für ihn übernahm Co-Trainer Daniel Haase das Kommando an der Seitenlinie.

Die Gäste begannen mit viel Schwung und zeigten sich treffsicher. Bereits nach drei Minuten lag der TUSEM mit 4:1 in Führung und konnte diese auch erst einmal halten. Unter anderem zwei Tore von Justin Mürköster am Kreis und einige Paraden von Torwart Sebastian Bliß sorgten für den guten Essener Start. Allerdings zeigten die Gastgeber dann ihre Stärken und kämpften sich ins Spiel. Schnell gelang der Anschluss und schließlich auch der Ausgleich zum 7:7 (11.). Die Partie blieb zunächst offen, doch Coburg konnte sich erst einmal auf 11:8 leicht absetzen (19.). Bis zur Pause ließ der TUSEM aber nicht locker, hielt an seinem Spiel fest und kam so zum verdienten 14:14-Ausgleich, der gleichzeitig den Halbzeit-Stand bedeutete.

Der zweite Durchgang begann unglücklich für die Essener, denn Mürköster musste wegen einer Zeitstrafe vom Feld. Die Überzahl wussten die Hausherren zu nutzen und dann kam der HSC in einen kleinen Lauf. Über 17:14 (33.) setzte sich der Favorit sogar auf 20:14 ab (37.). Trainer Daniel Haase nahm eine Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Und es lief tatsächlich besser: Paul Trodler startete die Aufholjagd für den TUSEM und die Essener kamen auf 20:18 heran (41.). Diesmal nahm Coburgs Trainer Jan Gorr eine Auszeit und diesmal profitierten die Bayern davon. Weil der TUSEM knappe zehn Minuten ohne eigenes Tor blieb und die Gastgeber stark aufspielten, lag Coburg in der 50. Spielminute nahezu uneinholbar mit 26:18 in Führung. Die Essener Torflaute beendete Srdjan Predragovic, der nach seinem Handbruch kurzfristig zu seinem Comeback im TUSEM-Dress kam. Allerdings konnte auch der Linkshänder den Sieg des HSC nicht mehr abwenden, denn Coburg gewann am Ende verdient mit 29:22.

"Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und unsere Spielidee gut durchgezogen. Damit können wir durchaus zufrieden sein. Doch der Start in die zweite Halbzeit hat uns das Genick gebrochen. Wir sind zwar noch einmal heran gekommen, aber dann hatten wir wieder eine Schwächelphase und das reicht gegen so eine Mannschaft wie Coburg eben nicht. Nichtsdestotrotz waren auch gute Ansätze dabei", bilanzierte Daniel Haase. 

Für den TUSEM steht am kommenden Freitag (11.3., 19.30 Uhr, "Am Hallo") das nächste Heimspiel an. Dann kommt der Aufsteiger TuS Ferndorf nach Essen-Stoppenberg.

 

HSC 2000 Coburg - TUSEM Essen 29:22 (14:14)

Coburg: Kulhanek, Krechel; Hagelin (3), Göhl, Franke, Gerlich (7/3), Kirchner (3), Vitek (1), Coßbau (3/1), Billek (7), Riehn (2), Harmandic, Lilienfelds (3), Kirveliavicius.

TUSEM: Bliß, Donderis Vegas; Beyer (3), Ellwanger (5), Schlüter, Hegemann (3/2), Hahn, Predragovic (3), Schetters (1), Trodler (1), M. Seidel (1), Mürköster (3), Pöhle (2).

Siebenmeter: 5/4 - 2/2. Zeitstrafen: 1 - 5.

Schiedsrichter: Hartmann/Schneider.


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Da das erste Turnier am 13.01.2018 in der SH Am Hallo ausfallen musste, weil die Halle gesperrt ist, findet das erste Mini-Turnier am 27.01.2018 in der SH Goetheschule statt.