Aktuelles –

Nachrichten und Themen

20.08.2014

Von: Tusem

Tusem startet im Pokal in Rostock

Bundesligaauftakt am Samstag bei der HSG Nordhorn-Lingen

Am Mittwochmorgen, den 20.08.2014, begibt sich der TUSEM auf den Weg nach Rostock zum langersehnten ersten Pflichtspiel der Saison 2014/15. Anpfiff der Partie in der ersten Runde des DHB-Pokals ist um 19:30 Uhr in der OSPA Arena (Tschaikowskistr. 45, 18069 Rostock).

 

 

 

 

Die Freude auf den Saisonauftakt beim TUSEM ist groß. Nachdem das neu-formierte Team in der Vorbereitung hart trainiert hat und zusammengewachsen ist, wollen sie die erfolgreiche Vorbereitung nun auch in den Pflichtspielen umsetzen.

 

„Ich habe in den letzten Wochen eine unglaublich positive Trainingseinstellung erlebt. Jeder einzelne hat Wille und Leidenschaft an den Tag gelegt und seine ganze Kraft ins Training und die Testspiele geschmissen. Die Stimmung in der Mannschaft ist erstklassig und der Charakter der Truppe stimmt.“, beschreibt Prokurist Stephan Krebietke seine Eindrücke und weiter: „Wahrscheinlich werden wir nicht jedes Spiel gewinnen können, jeder wird aber alles geben und bis zur letzten Minute für das Team kämpfen – gegen Rostock fangen wir damit an.“

 

 

Mit dem HC Empor Rostock wartet auf den TUSEM kein Unbekannter, denn die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern ist seit vielen Jahren in der 2. Handball-Bundesliga vertreten und somit häufiger Ligakonkurrent der Essener. In der Vergangenen Saison gelang dem TUSEM mit dem 42:26-Heimsieg der höchste Saisonerfolg, das Rückspiel endete 31:31 unentschieden. Die Rostocker belegten in der abgelaufenen Spielzeit Platz 15 in der Liga, gehen aber mit dem Vorteil einer eingespielten Mannschaft in die neue Saison.

 

Das Team um Trainer Dr. Rastislav Trtik musste mit Robert Wetzel und Lukas Gamrat (beide Eintracht Hildesheim) nur zwei Abgänge verkraften. Dem gegenüber stehen die Verpflichtungen von Kenji Hövels (Füchse Berlin II), Tobias Malitz (Schwaaner SV) und dem ehemaligen TUSEM-Spieler Patrik Hruscak (HK Topo??any).

 

Im Rückraum zieht der tschechische Nationalspieler Roman Becvar die Fäden und setzt die beiden Shooter Nemanja Mladenovic, sowie den nach langer Verletzungspause genesenen Tom Wetzel gekonnt ein. Besonders gefährlich zeigte sich in der letzten Saison die Flügelzange um Vyron Papdopoulos und René Gruszka, die aus einer aggressiven Abwehr heraus immer wieder für schnelle Kontertore bekannt sind.

 

Für den TUSEM ist das Pokalspiel nach der sechswöchigen Vorbereitung nun die erste echte Standortbestimmung, bevor die Margarethenhöher am Samstag bei der HSG Nordhorn-Lingen in die Meisterschaftsrunde starten. Trainer Mark Dragunski hatte in den letzten Wochen die Aufgabe, einen komplett neuen Rückraum und die Kreisläufer in die Mannschaft zu integrieren, dass es dabei an der ein oder anderen Stelle noch an der Feinabstimmung fehlt, muss das Team nun durch Kampf und Leidenschaft wettmachen: „Wir haben in den letzten Wochen sehr hart und intensiv gearbeitet. Nun kommt es darauf an, guten Handball auf die Platte zu bringen. Mit den Rostockern wartet ein starker Gegner auf uns, mit dem wir, auch in Anbetracht der Anreisestrapazen, sicher kein Traumlos gezogen haben. Dennoch können wir bei Abruf unseres Leistungsvermögens der eingespielten Mannschaft des HC Empor einiges entgegensetzen und wollen die nächste Pokalrunde erreichen“, so der TUSEM Coach.

 

Bis auf die Verletzten Lasse Seidel und Pasqual Tovornik sind alle Spieler fit und treten die Reise an die Ostsee an.

 

Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht und blicken einer spannenden Saison 2014/15

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Da das erste Turnier am 13.01.2018 in der SH Am Hallo ausfallen musste, weil die Halle gesperrt ist, findet das erste Mini-Turnier am 27.01.2018 in der SH Goetheschule statt.