Aktuelles –

Nachrichten und Themen

22.03.2014

Von: Dieter Meier

Kettwig 70 erneut in der Außenseiterrolle

Handball

Verbandsliga

Kettwig 70 – LTV Wuppertal (Sa., 18, Gymn. Kettwig). Nach dem Auftritt gegen Haan den nächste dicke Brocken für die Kettwiger und Trainer Stefan Klug: „Spielerisch und kämpferisch am liebsten so wie am letzten wie beimm 23:24 gegen den Spitzenreiter, nur bitte personell aufgestockt und mit zwei Punkten in der Endabrechnung für uns“, wird der Coach an „Leihgaben“ für die „bedürftige, abstiegsgefährdete „Zweite“ nicht herum kommen. Da beide Mannschaften hinter einander antreten müssen, werden in erster Linie die U21-Spieler zum Einsatz kommen. „Wir schauen was geht und freuen uns darauf,, den vermeintlichen Favoriten zu "ärgern" zu können“, so Klug weiter.

Landesliga

TV Cronenberg – HSG Gerresheim (Sa., 17, Raumerhalle). Ein Sieg und die Revanche für die 24:29-Hinspielschlappe und die Frohnhausen sind mit 16 Punkten im Mittelfeld angekommen. „Ich gehe ich davon aus, dass wir 18 bis 20 Zähler zum Klassenerhalt benötigen. Da wir noch gegen Überruhr und Dümpten antreten müssen, bleiben nicht mehr so viele Spiele, um das Ziel zu erreichen. Unser Hauptaugenmerk gilt dem Rückraumschützen Kossmann und dem Mittelangreifer Tillenburg“, hat Trainer Oliver Wysk die Stärken der Gäste bereits analysiert.

HSG Rade/Herbeck – GW Werden (Sa, 18), „Ein Sieg in Rade wäre ein Big Point. Im Hinspiel haben wir erst in der letzten Minute mit 27:29 verloren. Schlagen“, vermisst Teamchef Kosta Avramidis weiterhin die Brendan Bous, Christian Becker und Robert Kuzminski.

 

SG Tura/Altendorf – HSG Mülheim II (Sa., 18.30, Bockmühle). „Nach dem Debakel in Düsseldorf werde ich erst nach dem letzten Training entscheiden, wer zum Kader gehört“, kann Trainer Ingo Breddemann wieder auf 16 Spieler zurück greifen und erwartet ein andere Einstellung von seiner Mannschaft:“ Ich werde einen Auftritt wie in der letzten Woche nicht mehr akzeptieren.“

Kettwig 70 II – HSG Jahn/SC West Düsseldorf (Sa., 20, Gymn. Kettwig). Trainer Benjamin Kalinowski hängt weiter am „Tropf“ der1. Mannschaft. Ein Punkt trennt sein Team von dem Duo Ratingen und Mülheim auf den Abstiegsplätzen. Die Brisanz:“Düsseldorfs Trainer Markus Wölke saß in der vergangenen Saison noch auf der Kettwiger Bank.

 

DJK Styrum – Winfried Huttrop (So., 11.30). „Nach den beiden mehr als respektablen Auftritten gegen Dümpten und Überruhr, dürfen wir jetzt nicht den Fehler machen und Styrum unterschätzen“, verweist Sprecher Eckehard Haarmann auf die weiterhin angespannte Tabellensituation und dem geringen Polster von drei Punkten und dem guten Lauf des Fünften mit vier Siegen in Folge.

ETB – TV Ratingen (So., 17, Nordost-Gymn.). Ein Pflichtsieg für die Schwarz-Weißen gegen den Vorletzten. „Wir wollen mit dem dritten Tabellenplatz die Saison beenden“, ist sich ETB-Trainer Michael Köberle nach dem 41:22-Kantersieg in der Hinrunde seiner Favoritenstellung bewusst. Es plagen ihn jedoch weiterhin personelle Sorgen.

SG Überruhr II – HSG Wesel (Sa., 16.30, Klapperstraße). Die nächste gegen einen Aufstiegskandidaten.“ Und wieder geht es darum sich bestmöglich zu verkaufen und das Spiel so lange wie möglich

offen zu halten“, hat Rückraumspieler Sven Schäfers das 20:40-Debakal aus dem Hinspiel noch gut in Erinnerung. Dieter Meier

 

Frauen-Verbandsliga

SG Überruhr II – Tschft. Lürrip ((16.30, Klapperstraße). Obwohl in den letzten Wochen beiden Überruhrer Damen nicht alles rund lief, kann das Team von Trainer Musebrink mit einem Sieg vorzeitig den Titel aus dem Vorjahr verteidigen.“. Leider dürfen wir auch in diesem Jahr wieder nicht aufsteigen, da unsere 1. Mannschaft in der Oberliga spielt”, muss Sabine Schirrmacher weiter mit dem Auftritt in der Verbandsliga abfinden. Bis auf Maren Eikermann ist die Mannschaft komplett. dimei

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 24.02.2018 findet in der SH Am Hallo statt. Danach findet in der SH Goetheschule  am 03.03.2018 das nächste statt.