Aktuelles –

Nachrichten und Themen

08.03.2014

Von: Dieter Meier

Tusem II gegen Langenfeld nur Außenseiter

SG Überruhr nimmt Gerresheim ernst - ETB bietet Handball von "zehn bis zehn"

Oberliga

Tusem II – SG Langenfeld (So., 16, Margarethenhöhe). Obwohl Trainer Herbert Stauber nach der langen Erfolgsserie von acht Spielen mit 13:3 Punkten mit großem Selbstbewusstsein in das Spiel geht, bleibt er realistisch: „Wir sind gegen den Tabellenzweiten krasser Außenseiter. Die Langenfelder haben bei vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Ratingen noch eine Meisterschaftschance und wollen sich bestimmt keinen Ausrutscher leisten.“ Den Essener Coach plagen jedoch einige personelle Sorgen. So kann er auf die A-Jugendlichen nicht zurück greifen, die zeitgleich ihr wichtiges Spiel in der Bundesliga im Sauerland gegen den HTV Sundwig/Westig bestreiten müssen. Zur Verfügung stehen aber wieder mit Jonas und Luca Ellwanger zwei herausragende Spieler der letzten Saison, die nach ihrem mehrmonatigen Australien-Aufenthalt wieder voll im Training stehen. Mit den Langenfeldern kommt auch SGL-Trainer Leszek Hoft, der vor über einem Jahrzehnt den TV Cronenberg betreute, nach Essen zurück. „Ich schätze ihn sehr werde aber versuchen, ihn auf der Margarethenhöhe etwas ärgern“, verspricht Herbert Stauber.

Verbandsliga

Kettwig 70 – TV Angermund (Sa., 18, Gymn. Kettwig). Nach den beiden Niederlagen gegen Düsseldorf und Lintorf können die Kettwiger bei neun Punkten Vorsprung zu den Abstiegsrängen weiter entspannt die letzten neun Spiele angehen. Der kleine „Durchhänger“ aufgrund der sehr angespannten personellen Lage reicht allerdings Trainer Stefan Klung. Daher seine klare Zielsetzung: „Zwei Punkte, egal wie.“ Er setzt dabei eine breiter besetzte Bank: „Wir hatten ein wenig Zeit hatten die verschiedenen "Wunden" zu lecken. Allerdings hat nun der Magen-Darm-Virus den Trainingsbetrieb wiederum nachhaltig negativ beeinflusst.“

Landesliga

SG Überruhr – HSG Gerresheim (Sa., 18.30, Klapperstraße). Für Trainer Sebastian Vogel ist Gerresheim eine unangenehm zu spielende Mannschaft: "Gerade in engen Spielen haben die Landeshauptstädter oft die Nase vorn. Wir stehen allerdings nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze, die wir natürlich behaupten wollen.“ Ausfallen wird neben dem Langzeit-Verletzten Christian Paul noch Kreisläufer Tim Birkenstock.

Die Gäste überraschten zuletzt mit einem starken Auftritt gegen den SGÜ-Verfolger Dümpten, der am 22. März zum Spitzenspiel in der Klapperstraße antritt. Der Kartenvorverkauf lief grandios. Die 400 Vorverkaufskarten sind bereits vergriffen (noch 100 Abendkassenkarten ab 16:30 Uhr zu erwerben). "Klar freuen wir uns auf die Partie gegen Dümpten. Damit es aber zu diesem Spitzenspiel kommt, müssen wir vorher noch zwei unangenehme Aufgaben bewältigen", weiß auch Rückraumspieler Pierre Sieberin.

SG Tura/Altendorf – HSG Rade/Herbeck (Sa., 19, Bockmühle). Mit Björn Schöner und Phillip Wanner fallen für Ingo Breddemann zwei wichtige Abwehrstrategen aus. „Ich hoffe, wir können das kompensieren“, so der Trainer, der allerdings wieder auf Martin Leick setzen kann. „Die knappe 27:26- Hinspielniederlage sitzt noch in unseren Köpfen“, warnt er seine Deckung besonders vor dem starken HSG-Mittelmann Boban Koljkovic.

Kettwig 70 II – GW Werden (Sa., 20, Gymn. Kettwig). “Nach dem Sieg im Derby gegen Huttrop folgt nun ein weiteres Vier-Punkte-Spiel. Ein Erfolg gegen den Vorletzten würde uns weitere Luft nach unter verschaffen“, verweist Teamchef Kosta Avramidis allerdings auf die fraglichen Einsätze von Christian Hitzbleck, Christian Becker und Timo Gauselmann.

TV Cronenberg – HSG Mülheim II (Sa., 17, Raumerhalle). Für den TVC-Trainer Oliver Wysk das vorentscheidende Spiel im Kampf um den Klassenerhalt und gleichzeitig eine Wiedergutmachung für die 25:31- Niederlage im Hinspiel. „Der Trainerwechsel hat beim Schlusslicht für Aufschwung gesorgt. Die Gäste sind eine abgezockte Landesligamannschaft, die Schwächephasen des Gegners konsequent ausnutzen“, warnt der Coach, der alle Spieler an Bord hat.

HSV Dümpten – Winfried Huttrop (So., 17). Für Eckehard Haarmann sind die Rollen klar verteilt: „Nach den letzten unglücklichen Niederlagen wollen wir versuchen, in den beiden kommenden Begegnungen gegen die Spitzenmannschaften Dümpten und Überruhr, wieder mehr Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Es kommen noch einige schlagbarere Gegner und dann müssen wir präsent sein.“ Norman Nowotny wird fehlen, dafür soll Stefan Prevolnik aus der zweiten Mannschaft aushelfen.

SG Überruhr II – HC Rhede (Sa., 16.30, Klapperstraße). „Nach den zuletzt überzeugenden Heimauftritten hoffen wir auf eine weitere

gute Leistung mit einem allerdings erneut veränderten Kader“, setzt Rückraumspieler Sven Schäfers auf die „Leihgaben“ Veit

Wrobel und Dominik Risse aus der „Ersten“, die vermutlich

aushelfen. Sascha Schamberg ist wieder fit. Dieter Meier

 

Kasten

ETB – HSG Jahn/SC West Düsseldorf (So., 17, Helmholtz-Gymn.).

Radio Essen bei den ETB Special Olympics. Die ETB Special Olympics sind Deutschlands einzige Mannschaft mit geistig behinderten Handballern, die am regulären Spielbetrieb teilnimmt. Am Sonntag (10) tritt das Team von Franz Schröder und Klaus Laß am Helmholtz-Gymnasium gegen Tura Altendorf III an. Begleitet wird die Begegnung durch die Jugendredaktion von Radio Essen, die im Rahmen des Spiels Interviews mit den Akteuren führen wird.

Die Special Olympics bilden den Auftakt des nächsten großen ETB-Heimspieltags „von 10 bis 10“ in der Helmholtz-Halle mit sieben Spielen nacheinander. Die Damen müssen in der Landesliga dringend gegen Bayer Uerdingen punkten, um ein Stück näher ans rettende Ufer Richtung Klassenerhalt zu kommen (15). Die Herren wollen ihren dritten Platz gegen die HSG Jahn/West Düsseldorf festigen (17). Der hauchdünne 19:18-Erfolg aus dem Hinspiel wird dafür sorgen, dass das Team von Trainer Michael Köberle die abstiegsbedrohten Düsseldorfer nicht unterschätzt. Im Anschluss darf sich auch die 2. Herren gegen HSG am Hallo III keinen Ausrutscher erlauben, um weiter an der Tabellenspitze der Kreisliga zu bleiben (18.30).

 

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Da das erste Turnier am 13.01.2018 in der SH Am Hallo ausfallen musste, weil die Halle gesperrt ist, findet das erste Mini-Turnier am 27.01.2018 in der SH Goetheschule statt.