Aktuelles –

Nachrichten und Themen

18.12.2013

Von: Dieter Meier

Landesliga: SG Überruhr weiter mit "weißer Weste"

ETB unterliegt Dümpten im Verfolgerduell

Landesliga

ETB – HSV Dümpten 22:29 (12:11). „Es hat nicht ganz gereicht“, zog Trainer Michael Köberle enttäuscht Bilanz. Dabei hatte seine Mannschaft den Favoriten am Rand einer Niederlage, verließ am Ende jedoch mit einer zu hohen Niederlage und leeren Händen die Halle des Nordost-Gymnasiums. 90 Sekunden brachten die Entscheidung. Während der ETB einen Tempogenstoß nicht verwandelte und einen Fehlpass produzierte, nutzten Dümpten die Einladungen und setzten sich auf 24:20 nach 50 Minuten ab. Nach einem 5:11- Rückstand brachten die Schwarz-Weißen mit einem 7:0- Lauf den HSV in Grübeln. Mit Ausnahme der Schlussminuten war der Rest ein Spiel auf Augenhöhe. „Wir haben fünf bis sechs Tore zu hoch verloren, müssen uns jedoch aufgrund von fünf vergebenen Gegenstößen und einer Reihe von technischen Fehlern an die eigene Nase fassen“, meinte Köberle. Tore ETB: Dambeck (6), Schneider (4), L. Dressler, Geißler (je 3), Fiederling (2), Offermann, Stenzel, Waltermann, Wendel.

TV Cronenberg – SG Überruhr 27:42 (8:22). Während die Überruhrer Rechnung mit 40 geforderten Treffern aufging, blieb der Wunsch von TVC-Trainer Oliver Wysk unerfüllt. Er hatte nur 30 Gegentore auf seiner Rechnung. Entscheidend war die 1. Halbzeit des Derbys, in der die SGÜ im ICE-Tempo durch die Raumerhalle fegte und die Frohnhauser regelrecht überrollte. "Im ersten Durchgang haben wir genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, konnten die Spannung nach dem Wechsel aber nicht mehr aufrecht erhalten", zeigte sich Trainer Vogel vor allem mit der Anfangsphase zufrieden.

“In den zweiten 30 Minuten haben wir uns anständig aus der Affaire gezogen. 19 Tore waren in Ordnung. Die Punkte müssen wir an anderer Stelle holen“, war der Cronenberger Coach mit seinem Team in der Hälfte zwei wieder versöhnt.

Tore TVC: T. Krugmann (9), Gehenio (6), M. Krugmann (4), Köpp, Sayin (je 3), Sonnenberg (2); SGÜ: Vogt, Risse (je 7), Hebmüller (5), Birkenstock, Batz, Keller (je 4), Hahne (3), Wrobel, Eller, Gregory, Druschke (je 2).

SG Tura/Altendorf – Winfried Huttrop 22:19 (11:10). Ein Spiel auf Augenhöhe mit einer Vielzahl von technischen Fehlern. Die Entscheidung fiel in der Schlussphase, als sich Altendorf von 16:16 auf 20:16 absetzte. Ein Sonderlob von SG-Trainer Ingo Breddemann ging an den wieder genesenen siebenfachen Torschützen Alexander Lutz: „Er war Vorbild in Puncto Einsatzbereitschaft und Siegeswillen.“ Tore SG: Lutz, Leick (je 7), Wienholt, Karalic (je 2), Rösler, Mahr, Ende, Wanner; Huttrop: Tore Huttrop: Stempel, Ebinghaus (je 4), de Buhr, Götte (je 3), Krauthausen (2), Bohnau, Kluwig, S.n Fabian.

Kettwig 70 II – HSG Gerresheim 23:24 (9:10). Nach einem guten Start lagen die Kettwiger mit 8:5 in Führung. Nach dem Wechsel wurde Gerresheim stärker und setzte sich auf 14:10 und 17:13 ab. Die Gastgeber kämpfen sich auf 23:23 heran. Tore K70: Seidel, Brix (je 6), P. Fuchs (5), Bach (4), Scheid (2).

DJK Styrum – GW Werden 40:26 (19:14). Bei der bisher schwächsten Saisonleistung haben wir nach der Pause das Handballspielen eingestellt”, sprach Teamchef Kosta Avramidis von einer „völlig verdienten“ Niederlage. Tore GWW: Hitzbleck (9), Mallach (6), Gummersbach (4), Becker, Hennen, Kuzminski (je 2), Clasen.

TV Biefang – SG Überruhr II 24:18 (11:7).“Eine geschlossene Mannschaftsleistung reichte nicht zum erhofften

Punktgewinn“, bemängelte Rückraumspieler Sven Schäfers die vielen vergebenen Großchancen und unnötigen Ballverluste.

Tore: Wölm (4), Schamberg, Schäfers, Losacker (je 3), Lemansky (2), Heyer,

Micklausch, Hellmich. Dieter Meier

 

 


Sponsoren

Veranstaltungen

Mini-Turniere Saison 2017/18

 

Termine

Das nächste Turnier am 24.02.2018 findet in der SH Am Hallo statt. Danach findet in der SH Goetheschule  am 03.03.2018 das nächste statt.